Bagels NYC-Style & ein Spaziergang über die Brooklyn Bridge

Na, wer von euch braucht ein bisschen Amerika-Feeling zu Hause um das Fernweh zu lindern? Dann seid ihr heute genau richtig, denn Kirsten von Sugar & Spice hat heute einen der amerikanischen Klassiker schlechthin für uns im Gepäck! Lasst euch gedanklich und kulinarisch in den Big Apple entführen. 🙂

Und wer noch nicht am aktuellen Gewinnspiel teilgenommen hat, kann das HIER nachholen. Viel Spaß! 🙂

 

Hallo!

Ich bin Kirsten vom Blog Sugar & Spice und ich freue mich riesig, dass ich anlässlich ihres 4. Blog-Geburtstags bei Diandra zu Gast sein darf! Herzlichen Glückwunsch, liebe Diandra – ich hoffe sehr, dass dir der Blog, das Backen und Reisen auch weiterhin viel Freude bereiten werden, du kreative Ideen umsetzen kannst und tolles Feedback von deinen Lesern bekommst!

Wie Diandra verbinde auch ich auf meinem Blog meine beiden großen Leidenschaften, das Kochen und das Reisen. Auf Sugar & Spice findest du die Rezepte, die ich in meinem normalen Alltag koche – viele Gerichte sind also der einigermaßen schnellen und unkomplizierten Feierabend-Küche zuzurechnen. Am Wochenende koche ich gern etwas aufwändiger und probiere neue Rezepte aus. Grundsätzlich bin ich jedoch mehr der Typ, der mit Freude in einem großen Topf Pasta oder Risotto rührt, als jemand, der ein kompliziertes Menü mit Schäumchen und Sößchen kocht – was vielleicht auch daran liegt, dass ich allen Gerüchten über Frauen und Multitasking zum Trotz leicht überfordert bin, wenn ich auf mehr als zwei Herdplatten gleichzeitig koche…

 

Kommt mit nach New York!

Auch auf Reisen interessiere ich mich natürlich ganz besonders für die regionalen kulinarischen Spezialitäten – ganz egal, ob ich „nur“ in einer mir noch unbekannten Gegend Deutschlands unterwegs bin, europäische Städte und Länder unsicher mache oder es mich gleich auf einen anderen Kontinent zieht. Von meinen Reise-Erlebnissen berichte ich regelmäßig auf dem Blog in Travelguides und Fooddiaries – alle Artikel aus dieser Rubrik findest du hier.

Doch nun genug der langen Vorrede – denn Diandra hat sich ein Rezept gewünscht, das ich auf Reisen kennengelernt habe, und natürlich habe ich etwas Passendes mitgebracht! Wobei „kennengelernt“ im Fall der Bagels nicht ganz das richtige Wort ist, denn natürlich kennt man die Kringel mit dem Loch in der Mitte auch hierzulande – aber ganz ehrlich: So richtig gut schmecken sie meistens nicht. Mal zu trocken, mal zu labberig, sehr häufig auf jeden Fall ziemlich langweilig. Letztes Jahr hatte ich während unserer Reise nach New York, über die ich diverse Travelguides und Fooddiaries verfasst habe, endlich die Gelegenheit, originale Bagels „NYC-Style“ zu probieren. Und was soll ich sagen: Ein Traum!

 

Bagel in NYC

 

La Bagel Delight im Herzen Dumbo’s

Wenn du nach New York reist, empfehle ich dir zum Bagel-Essen den traditionsreichen Shop „La Bagel Delight“ im Viertel Dumbo (Down under the Manhattan Bridge Overpass) in Brooklyn. Das Viertel liegt, wie sein Name schon sagt, größtenteils unter der Hochstraße, die zur Manhattan Bridge führt (der Nachbarbrücke der Brooklyn Bridge). Es wartet mit hübscher Backsteinarchitektur, individuellen Läden und Restaurants und aufgemotzten ehemaligen Fabrikhallen, in denen jetzt „irgendwas mit Kultur“ passiert, auf – und mit wesentlich weniger Trubel als drüben in Manhattan. Und mitten drin liegt „La Bagel Delight“.

 

Stadtteil Dumbo

 

Der kleine Shop bietet eine riesige Vielfalt an verschiedenen Bagel-Sorten und –Belägen: Wir zählen 15 Bagel-Varianten (von denen einige bei unserem Besuch knapp eine Stunde vor Ladenschluss jedoch schon ausverkauft sind), darunter Klassiker wie Mohn oder Sesam, aber auch Würziges wie Zwiebel-Knoblauch und Süßes wie Orange-Zimt. Die Frischkäse-Sorten, auch so um die 20, sind alle hausgemacht, und den Schildern an den Wänden zufolge gibt es über 100 verschiedene Kombinationen, wie man sich seinen Bagel belegen lassen kann. Wir entscheiden uns trotzdem für den Klassiker, nämlich Creamcheese und Räucherlachs, und erhalten einen wirklich dick und reichhaltig belegten Bagel, der zwar gar nicht so einfach zu essen ist, aber tatsächlich fast einen ganzen Tag lang satt macht 😉

 

La Bagel Delight

 

Brooklyn Bridge Park – kleine Auszeit in der Großstadt

Das „La Bagel Delight“ verfügt über keine Sitzplätze, was aber zumindest bei gutem Wetter gar nicht schlimm ist, denn es sind nur wenige Schritte die Straße runter bis zum East River und zum Brooklyn Bridge Park, wo man seinen Bagel mit herrlichem Ausblick auf die berühmte Brücke und die Skyline von Lower Manhattan verspeisen kann! Hier sollte man sich wirklich etwas Zeit lassen und bei diesem tollen Ausblick das „Wow, ich bin in New York“-Gefühl so richtig auskosten. 🙂 An den Wochenenden ist der Park übrigens nicht nur bei Touristen, sondern auch bei Hochzeitsgesellschaften eine extrem beliebte Foto-Kulisse. Wir zählen insgesamt ca. 15 Hochzeitspaare und ihre Gäste im Park, was uns ein paar sehr schöne Streetfotografie-Schnappschüsse ermöglicht…

 

Brroklyn Bridge Park, New York - USA

Springende Trauzeugen im Brooklyn Bridge Park, New York - USA

 

Wer sich im Brooklyn Bridge Park ausreichend umgesehen (und währenddessen seinen Bagel verspeist) hat, der sollte sich nun natürlich noch auf den klassischen Spaziergang über die Brooklyn Bridge rüber nach Manhattan begeben. Zwar ist der Fußweg tagsüber sehr voll, aber es lohnt sich dennoch, denn das Gefühl, wenn man hoch oben über dem East River wandelt und die Skyline von Manhattan immer näher kommen sieht, ist einfach unbeschreiblich toll!

 

Brooklyn Bridge, New York - USA

 

Wer sich ein bisschen New-York-Feeling nach Hause holen und hierzulande gute Bagels essen möchte, kommt leider ums Selberbacken nicht herum, denn wie eingangs schon geschrieben sind die Kringel hier kein Vergleich mit ihren „Brüdern“ drüben auf der anderen Seite des großen Teichs. Die gute Nachricht ist aber: Bagels backen braucht vielleicht ein bisschen Zeit, ist aber gar nicht schwierig. Und das Gefühl, in einen frischgebackenen, dick belegten Bagel zu beißen, wird dich sofort gedanklich nach New York katapultieren – versprochen!

 

Rezept für Bagels NYC-Style

 

5 von 1 Bewertung
Drucken

Bagels NYC-Style

Vorbereitungszeit 2 Stunden
Zubereitungszeit 50 Minuten
Arbeitszeit 2 Stunden 50 Minuten
Portionen 10 Bagels
Autor Sugar & Spice

Zutaten

Für den Teig

  • 750 g Mehl (Typ 550)
  • 1 1/2 TL Trockenhefe
  • 1 EL Salz
  • 2 1/2 EL Malzsirup oder flüssigen Rohrzucker
  • 2 EL Olivenöl

Zum Pochieren

  • 1 EL Kartoffelstärke
  • 1 EL Malzsirup oder flüssigen Rohrzucker
  • 2 EL Salz

Zum Garnieren

  • einige EL Mohn- oder Sesamsamen

Anleitungen

Den Teig herstellen

  1. Das Mehl mit der Hefe und dem Salz in einer Schüssel mischen. 380 Milliliter lauwarmes Wasser mit dem Sirup oder Zucker und dem Öl kräftig verrühren, unter die trockenen Zutaten rühren und alles mindestens 10 Minuten lang zu einem glatten, elastischen Teig verkneten. In 10 gleich große Portionen teilen und zu kleinen Kugeln formen.

Die Bagels formen

  1. Die Kugeln mit der Hand flachdrücken und 20 – 25 cm lange Würste daraus formen. In das eine Ende eine Vertiefung drücken, das andere Ende etwas „zuspitzen“ und in die Vertiefung stecken, das Ganze gut zusammendrücken. Die Bagels auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit etwas Mehl bestäuben, mit Frischhaltefolie abdecken und eine Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Die Bagels fertigstellen

  1. Den Backofen auf 225 Grad (Umluft 205 Grad) vorheizen. Wenn du einen Elektroherd benutzt, 15 Minuten vor dem Backen eine ofenfeste Schüssel mit Wasser auf den Herdboden stellen. Die Kartoffelstärke mit 250 Millilitern kaltem Wasser anrühren und mit den übrigen Pochierzutaten und 2,75 Litern Wasser in einen großen Topf geben. Aufkochen lassen und die Wärmezufuhr verringern, so dass die Mischung nur noch köchelt. 

  2. Die Bagels etwa 1 Minute darin pochieren (dazu immer zwei Bagels gleichzeitig in den Topf geben), danach wenden und auf der andere Seite 30 Sekunden pochieren. Mit einem Schaumlöffel herausheben, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und mit Sesam oder Mohn bestreuen. Bagels in den Backofen schieben, die Temperatur auf 210 Grad herunterschalten und die Bagels in 20 – 25 Minuten goldbraun backen. Auskühlen lassen und nach Belieben belegen, z.B. mit Frischkäse, Räucherlachs und Gurkenscheiben.

2 Comments

  • gertrud carey 29. September 2017 at 17:06

    Tolle Bilder, und sehr leckeres Rezept, ich liebe besonders das mit Lachs..und dass die selbstgebackenen viel besser schmecken davon bin ich überzeugt..
    In New York war ich noch nie, meine Herzens Destination ist die Grüne Insel, in meinem Cottage fühl ich mich Zuhause.
    Liebe Grüsse gertrud carey

    Reply
    • Kirsten 7. Oktober 2017 at 22:59

      Liebe Gertrud,

      freut mich sehr, dass dir mein Gastartikel, das Rezept und die Fotos gefallen haben 🙂 Bagels mit Lachs sind einfach köstlich, ich könnte direkt schon wieder welche essen. Die grüne Insel Irland kenne ich leider noch gar nicht, aber mal schauen, wann mich die Reise mal dorthin verschlägt…

      Liebe Grüße,
      Kirsten von Sugar & Spice

      Reply

Leave a Comment