Holy Guacamole - Ab nach Mexiko!

Es ist soweit: Heute kann ich die ersten Gäste zu meinem Geburtstagsevent begrüßen, welches ich HIER bereits angekündigt habe – und nicht vergessen: Vorbeischauen lohnt sich! Es gibt tolle Sachen zu gewinnen. 😉

 

Hi Zusammen!

Wir sind Imke und Jan. Auf unserem Blog Hikelust berichten wir über unsere Roadtrips durch den Südwesten der USA. Wandern, Fotografieren und Dirtroad fahren sind unsere großen Leidenschaften. Willst du im Fernweh schweben? Schau vorbei.

 

 

Avocados sind lecker und gesund – und unheimlich vielseitig. Wir machen heute aus dem Superfood einen feurigen Dip als Zugabe für Burritos oder Tacos. Die Inspiration hierzu kommt von der Foodkette Chipotle – the Mexican Grill. Hierauf sind wir während unserer Roadtrips durch die USA gestoßen.

 

Rezept für Guacamole

 

So findest du die perfekte Avocado:

Dafür brauchst du ein bisschen Fingerspitzengefühl. Die Avocado sollte auf keinen Fall so weich sein, dass du die Schale mit den Fingern durchdrücken kannst. Reif ist die Avocado, wenn die Schale unter deinen Fingern nur leicht nachgibt.

Findest du nur harte Avocados? Kein Problem, lagere diese zusammen mit ein paar Äpfeln zu Hause für ein paar Tage ein. Äpfel verströmen nämlich ein Reifegas, was die Avocados reifen lassen. In ein paar Tagen hast du also deine perfekte Avocado.

 

Rezept für Guacamole

 

Drucken

Guacamole alá Chipotle the Mexican Grill

Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 15 Minuten
Autor Hikelust

Zutaten

  • 2-3 reife Avocados
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • Koriander (Pulver oder Pflanzenform)
  • Chilli-Pulver
  • 1 EL Wasser mit Kohlensäure (Geheimzutat)

Anleitungen

  1. Schneide die Avocado der Länge nach auf und schneide um den Kern herum. Drehe die beiden Seiten in die entgegengesetzte Richtung, so trennst du die beiden Hälften von einandern. 

  2. Löffel die Avocado aus ihrer Schale heraus. Um die Avocado zu Brei zu verarbeiten, kannst du sie entweder in Stücke schneiden und mit einer Gabel zerdrücken oder du benutzt dafür einfach einen Stabmixer. Mit einem Stabmixer ist es einfacher, weil du gleichzeitig die Knoblauchzehen hinzugeben und diese damit zerkleinern kannst.

  3. Wir haben jetzt also die „Rohmasse“ der Guacamole. Jetzt geht es an das Verfeinern. Gib das Olivenöl und den Zitronensaft hinzu und rühre es gut unter. Der Zitronensaft verfeinert die Guacamole nicht nur, sie verhindert auch, dass diese schnell braun wird.

  4. Gib jetzt die Geheimzutat hinzu: Wasser mit Kohlensäure. Wie auch im Kuchen, macht dies die Guacamole besonders luftig. Zerschneide eine ½ Zwiebel in kleine feine Würfel und rühre diese unter.

  5. Jetzt geht es an das Würzen der Guacamole. Zwei gute Priven Salz, Pfeffer und Zucker finden ihren Weg in die Schüssel. Je nachdem, was du beim Einkaufen bekommen hast, kannst du jetzt dein Koriandergewürz oder die kleingeschnibbelten Korianderblätter hinzugeben. Ein bisschen Chilli-Pulver gehört in jede gute Guacamole hinein. Entscheide selbst, wie feurig du es magst.

  6. Tadaa – fertig! Servieren und genießen! 

    Übrigens, die Guacamole schmeckt auch sehr lecker zu Tortillachips. Probiere es mal aus!

No Comments

    Leave a Comment

    %d Bloggern gefällt das: