Wunderbares Turku – oder auch: Willkommen in Åbo!

Turku ist eine beschauliche und kleine Stadt im Süden Finnlands. Obwohl Turku im 13. bis ins 19. Jahrhundert die wichtigste (und erste) Stadt und somit Hauptstadt Finnlands war, ist den meisten Leuten, mit denen ich gesprochen habe, Turku absolut kein Begriff. Zugegeben, vor dieser Reise wusste ich auch nichts von seiner Existenz. Turku war sogar eine der Kulturhauptstädte in Europa in 2011. Åbo ist übrigens der schwedische Name von Turku und bedeutet so viel wie ‚Wohnsitz am Fluss‘.

 

Altstadt, Turku - Finnland

 

Da ich im Vorfeld kein wirkliches Bild von Turku hatte, Sylvi zum Glück auch nicht, wussten wir nicht, was uns in Turku erwarten würde.
Unsere Laune war zu Beginn leider nicht die beste, da wir bereits um 4:30 Uhr aufstehen mussten, weil unser Schiff schon um 7 Uhr angelegt hat und wir genug Zeit brauchten um uns fertig zu machen und unseren restlichen Kram im Koffer zu verstauen.

 

Domschule (Katedralskola), Turku - Finnland

 

Das erste, was uns erwartete, war Kälte! In Turku war es wirklich bitterkalt an diesem Tag, dafür aber herrlich sonnig. So konnten wir die maximal 7 Grad ein wenig verschmerzen. Den ganzen Tag wurden wir von Olga betreut. Einer wirklich lieben Ukrainerin, die der Liebe wegen nach Finnland kam und im Tourismus Center arbeitet. Bevor unser Tag also so wirklich los ging, saßen wir bei Kaffee und Keksen mit Olga zusammen, sie gab uns kleine Willkommens-Taschen und unsere Karten für unsere Museum und Food Walk Tour*. Nach ein paar weiteren Hintergrundinfos zu Turku, konnten Sylvi und ich Turku auf eigene Faust erkunden.

 

Bibliothek, Turku - Finnland

 

Von A nach B

Es gibt zwar öffentliche Verkehrsmittel in Turku, aber wir waren eigentlich den ganzen Tag zu Fuß unterwegs. Alles ist sehr zentrumsnah und perfekt zu Fuß zu erreichen.

Das einzige Mal, wo wir mit dem Bus gefahren sind, war die Strecke vom Zentrum zur Burg von Turku. Diese liegt direkt am Hafen und ungefähr 4 km vom Zentrum entfernt. Den Rückweg ins Zentrum sind wir zu Fuß gelaufen, und das hat doch recht lange gedauert. 😀 Also je nachdem wie schnell man unterwegs ist so 30-45 Minuten. Da es aber zum Glück sonnig war, war es doch eher halb so schlimm. Der Bus hat 3 € gekostet. Das Ticket ist aber für etwa 2 Stunden gültig, auch in die andere Richtung.

 

Burg von Turku - Finnland

 

To Do

Museum Walk

Die Karte kostet 38 € und lohnt sich auf jeden Fall für kulturbegeisterte Besucher Turkus. Insgesamt stehen 12 Museen zur Auswahl auf der Karte, die ihr mit dieser Karte auch alle besuchen könnt! Von Kunst über Archäologie bis hin zur Geschichte Turkus ist alles vertreten und für jeden Geschmack etwas dabei. Ihr müsst aber beachten, dass einige Museen nicht ganzjährig geöffnet sind. Die Karte ist 3 Tage gültig, ihr könnt damit 10 € bei einer Turku Sightseeing Tour sparen und bekommt in den Museen noch zusätzliche Vergünstigungen.

 

Boote auf dem Aura, Turku - Finnland

 

Food Walk

Ebenfalls perfekt für einen Aufenthalt in Turku: Die Food Walk Card. Sie kostet 44 € und lohnt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall. Es gibt 10 Restaurants mit unterschiedlichem Angebot zur Auswahl, von denen ihr euch 5 Lokale aussuchen müsst, wo ihr eure gratis Mahlzeit bekommt. Es gibt Kaffee und Kuchen, Burger, Tapas und noch etwas mehr. Wenn ihr die 5 Stationen ‚verbraucht‘ habt, bekommt ihr in einem weiteren Lokal von der Karte 15% Rabatt auf euer Essen. Das Gute daran ist, dass ihr nicht nur so kleine Probierportionen bekommt, sondern die richtigen Portionen. Da wird man schnell satt von und wir haben statt 5 an dem einen Tag wo wir da waren auch nur 4 geschafft. Aber da die Karte ebenfalls 3 Tage gültig ist, sollte das bei einem normalen Aufenthalt kein Problem darstellen.

 

Food Walk Card, Turku - Finnland

 

Burg von Turku

Linnankatu 80, 20100 Turku: Die Burg von Turku ist in der Museumskarte enthalten. Der Eintritt ohne diese Karte beträgt 10 € pro Erwachsenen. Das Schloss ist wunderbar erhalten und definitiv einen Besuch wert. Ihr könnt euch das Schloss auf eigene Faust anschauen und euch ein Bild vom damaligen Leben machen. Die Burg hatte in ihrer Geschichte bereits viele verschiedene Funktionen, z.B. als Verteidigungsanlage, hoheitliches Gericht oder als Gefängnis.

 

Burg von Turku - Finnland

 

Dom zu Turku 

Tuomiokirkkokatu 1, 20500 Turku: Der Dom von Turku liegt mitten im Stadtzentrum. Der Eintritt ist frei, außer ihr wollt das kleine Museum besuchen. Es ist eine wunderschöne Kirche, die ihr euch auf jeden Fall anschauen solltet. Turkus Dom wird als wichtigstes religiöses Gebäude Finnlands angesehen.

 

Dom zu Turku - Finnland

 

Altstadt von Turku

Luostarin Välikatu, 20700 Turku: Obwohl Turku so eine wunderbare alte Stadt ist, besteht die Altstadt hingegen nur aus einer einzigen Straße. Verrückt, oder? Aber das hat einen relativ simplen, wenn auch eher tragischen Grund. Turku ist im Jahre 1827 von einem verheerenden Feuer niedergebrannt worden und hat innerhalb eines Tages etwa 3/4 seiner Häuser verloren. Daher ist von den wirklich alten Gebäuden nicht mehr viel übrig. Das war auch das Jahr, in dem die Bedeutung Helsinkis gefestigt wurde, nachdem es etwa 15 Jahre zuvor unter der russischen Herrschaft zur Hauptstadt ernannt wurde.

Die eine Straße lohnt sich aber auf jeden Fall. Ist aber relativ schwierig zu finden. Es müsste die o.g. Straße bzw. Gasse sein, wenn ich das aus Google Maps richtig rekonstruiert habe. 🙂 Sie befindet sich auf jeden Fall in direkter Nähe zum Dom.

 

Altstadt, Turku - Finnland

 

Der Fluss Aura

Der Fluss zieht sich durch die ganze Stadt und man kann wunderbar einen Spaziergang entlang des Flussufers machen. Als wir von der Burg zurück in die Stadt gelaufen sind, sind wir den ganzen Weg nur am Fluss gegangen.

 

Fluss Aura, Turku - Finnland

 

Essen

Hier kommen meine 3 Favoriten von der Food Walk Tour. 🙂

Tipp: In Finnland bekommt ihr Leitungswasser ebenfalls umsonst und in vielen Lokalen auch direkt mit auf den Tisch gestellt.

Café Art

Läntinen Rantakatu 5, 20100 Turku: Unsere erste Station der Food Walk Tour führte uns in dieses hübsche Café, welches direkt am Fluss liegt. Der (vermutliche) Inhaber war super freundlich und hilfsbereit. Im Café Art kann man sich ein Kaffeegetränk und ein Stück Kuchen aussuchen und es in gemütlicher Atmosphäre schnabulieren. Im Sommer kann man hier sicher auch wunderbar draußen sitzen und die Sonne am Flussufer genießen.

 

CaféArt, Turku - Finnland

CaféArt, Turku - Finnland

 

Di Trevi

Aurakatu 1, 20100 Turku: Direkt um die Ecke des Café Art liegt das mediterrane Lokal Di Trevi. Hier bekommt ihr eine kleine gemischte Tapasplatte. Unheimlich lecker, die Bedienung ebenfalls freundlich und die Atmosphäre ist wirklich angenehm. Und ich wusste bis dato gar nicht, dass Olivenkerne so lecker schmecken. 🙂

 

Tapasplatte im di Trevi, Turku - Finnland

di Trevi, Turku - Finnland

 

Pinella

Vanha Suurtori 2, 20100 Turku: Im Pinella bekommt ihr mit der Food Walk Karte das Dessert des Tages. In unserem Fall hieß das eine Kugel Rote Beete Eis, gebettet auf einer Sckokoladen Mousse. Als die Kellnerin die Eissorte nannte, haben Sylvi und ich uns auch erstmal sehr skeptisch angeschaut. Wie sich herausstellte aber vollkommen ohne Grund. Es war verdammt lecker und ich hätte am liebsten noch eine zweite Kugel vernascht. 🙂

 

Dessert des Tages im Pinella, Turku - Finnland

 

Mein Fazit von Turku

Turku hat mich sehr begeistert und ich muss auch sagen, dass mir die Stadt sogar fast am besten auf unserem Trip gefallen hat. Keine Hektik, ein ruhiges Städtchen und viel Kultur und vor allem im Sommer viele Unternehmungsmöglichkeiten. Ihr solltet auf jeden Fall Turku im Hinterkopf behalten, wenn ihr eine Reise nach Finnland plant.

 

Kleine Figur am Flussufer des Aura, Turku - Finnland

 

Wer von euch war denn schonmal in Turku? Wie hat es euch gefallen? 🙂

*Diese Reise wurde mir mit der Unterstützung der Tallink Silja Line ermöglicht.

1 Comment

Leave a Comment