Leckere Nester zu Ostern & Traditionen

Manchmal fühle ich mich so, wie die Deutsche Bahn sich fühlen muss. Jedes Jahr kommen die Ereignisse wieder überraschend und man ist nicht vorbereitet. Was bei der Deutschen Bahn die Jahreszeiten sind, sind bei mir die verschiedenen Festtage. Weihnachten, Ostern, Valentinstag etc. Wenn ich es denn mal schaffe, etwas passend zu solchen Anlässen zu backen, passiert das nur auf den letzten Drücker. So lohnt es sich meist gar nicht, das jeweilige Rezept zu verbloggen, da es dann eh schon zu spät ist, wenn ich fertig bin.

 

Rezept für Osternester

 

Geschafft!

Aber dieses Jahr wird alles anders – ja, klar. Träum weiter, Diandra! – und ich versuche, zu jeder Gelegenheit zumindest ein Rezept online zu stellen. Geschafft habe ich es bisher an Karneval und St. Patrick’s Day. Der Valentinstag ist mir da leider etwas untergegangen. Ostern wiederum habe ich auch geschafft. Sogar zum allerersten Mal seit ich den Blog führe.

Mir ist die Tage aufgefallen, dass ich kein einziges Osterrezept für euch auf Baking Avenue habe. Das geht ja gar nicht. Grade zu Ostern hat man ja so viele Möglichkeiten für seine Lieben etwas zu zaubern. Daher habe ich mich mal in meine Küche begeben und für euch kleine Osternester gebacken! Das tolle an diesen Nestern: Sie sind nicht so extrem süß und man kann sie daher essen, ohne direkt einen Zuckerschock zu erleiden. 😉 Mit dem Rezept bekommt ihr etwa 7-8 Osternester, je nachdem, wie groß ihr sie macht.

 

Rezept für Osternester

 

Ostertraditionen

Habt ihr in eurer Familie Ostertraditionen? Bei uns gibt es eigentlich keine festen Traditionen. Aber nach Möglichkeit kommen wir schon an einem Tag zu Ostern mit der Familie zu einem leckeren Essen bei meinen Eltern zusammen. Mittlerweile sind wir dann immerhin auch 10 Leute. Da herrscht dann wieder einiges an Trubel im Haus. Und ich liebe das! Meine Familie ist alles für mich und ich freue mich immer sehr, wenn wir zu so tollen Angelegenheiten zusammenkommen und den Tag verbringen. Für andere Leute mag das den absoluten Stress bedeuten. Für mich bzw. auch für meine Familie zum Glück ganz und gar nicht. Wir gehen alles immer entspannt an, jeder packt hier und da mit an wenn es notwendig ist und alle sind gut drauf. 🙂

 

Rezept für Osternester

 

Wie verbringt ihr eure Ostertage? Fahrt ihr in einen Kurzurlaub oder bleibt ihr zu Hause? 🙂

Ihr braucht noch weitere Anregungen für Ostern? Dann schaut doch mal bei den folgenden Blogs vorbei:

 

Drucken

Oster Nester

Vorbereitungszeit 2 Stunden 30 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Arbeitszeit 3 Stunden 15 Minuten

Zutaten

Für den Hefeteig

  • 250 ml Milch
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 115 g weiche Butter
  • 640-770 g Mehl
  • 3 Eier
  • 65 g Zucker
  • eine Prise Salz
  • 1/2 TL Vanille Extrakt
  • 2 TL Zitronensaft
  • 55 g Butter, geschmolzen
  • 7-8 gefärbte Eier, ungekocht

Für die Glasur

  • 200 g Puderzucker
  • 2-3 EL Milch
  • bunte Streusel

Anleitungen

  1. Erwärme die Milch (nicht aufkochen) und löse die Hefe darin auf. Stelle die Milch zur Seite.

  2. Schlage nun die weiche Butter mit einem Mixer auf und gebe etwa 260 g Mehl dazu. Vermische alles auf mittlerer Stufe. Gib nun ein Ei nach dem anderen zum Teig und vermische alles gut. Gebe danach vorsichtig die Milch und den Zucker zum Teig und verrühre alles zu einer glatten Masse. Füge noch den Extrakt und den Zitronensaft hinzu. 

  3. Verwende nun die Knethaken und gib das restliche Mehl zum Teig dazu. Verknete alles, bis ein glatter, nicht klebriger Teig entstanden ist.

  4. Lege den Teig in eine eingefettete Schüssel und bedecke ihn mit einem warmen Handtuch. Lasse den Teig an einen warmen Ort für 60-90 Minuten gehen, bis er sich verdoppelt hat.

  5. Sobald der Teig aufgegangen ist, boxe ihn mit der Faust nieder und knete ihn nochmal gut mit den Händen durch. Teile den Teig in 14 oder 16 gleich Große Stücke und rolle jedes einzelne auf eine Länge von etwa 30 cm aus. Nehme zwei Teigstreifen, verbinde sie an einem Ende miteinander und drehe sie umeinander. Am anderen Ende wieder miteinander verbinden und einen Kreis bzw. das Nest formen und beide Enden miteinander befestigen. Den Vorgang solange wiederholen, bis 7-8 Nester entstanden sind.

  6. Lege die Nester auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bestreiche sie mit der geschmolzenen Butter. Bedecke die Nester wieder mit einem warmen Tuch und lasse sie etwa 1 Stunde an einem warmen Ort gehen. 1Heize den Backofen auf 180 °C vor, etwa 15 Minuten bevor die Nester in den Ofen müssen.

  7. Platziere je ein Ei ungekochtes und gefärbtes Ei in der Mitte der Nester und lasse sie dann für etwa 15-20 Minuten backen oder bis sie goldbraun sind. Die Nester für etwa 5 Minuten auf dem Blech, danach auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.

  8. Für die Glasur vermische den Puderzucker mit der Milch, bis die Glasur die gewünschte Konsistenz hat. Bestreiche die Nester mit dem Guss und streue ein paar bunte Streusel drüber. 

Rezept für Osternester

1 Comment

  • Tobias 14. April 2017 at 10:49

    Huhu Diandra,

    Vielen Dank für die Erwähnung. Ich freu mich sehr. <3

    Schöne Feiertage und süße Grüße,

    Tobi

    Reply

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das: