Sommer auf der Zunge!

Wisst ihr was das herrliche am Mai ist? Es kommen nicht nur endlich die frühlingshaften Temperaturen, sondern es gibt auch jede Menge Feiertage! So wie heute. 🙂 Und ich habe diesen freien Tag genutzt um mal wieder jede Menge für den Blog zu machen.

 

Kokos Zitrone Cupcake 3

 

Und um das Wetter perfekt genießen zu können, habe ich heute auch ein herrlichen sommerliches Rezept für euch Naschkatzen. Eine Kombination aus Kokos und Zitrone, vereint in einem herrlich leckeren Cupcake. Den müsst ihr probieren, sofern ihr auf Kokos und Zitrone steht. 😉 Meinem Paps haben sie nicht so geschmeckt, aber er mag auch kein Kokos. Meine Mama war begeistert von dem dezenten Geschmack von Kokos und der lecker säuerlichen Zitrone. Einfach mal ausprobieren. 🙂 Gefüllt sind sie auch noch mit Lemon Curd!

 

Kokos Zitrone Cupcake 2

 

Also ab in die Küche und zaubert euren Lieben ein paar Cupcakes. 

Kokos Zitrone Cupcakes
Yields 12
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
25 min
Total Time
55 min
Prep Time
30 min
Cook Time
25 min
Total Time
55 min
Für den Teig
  1. • 270 g Mehl
  2. • 4 TL Backpulver
  3. • ¾ TL Salz
  4. • 4 Eiweiß
  5. • 300 g Zucker
  6. • 170 g weiche Butter
  7. • 225 ml Kokosnussmilch
  8. • 1 TL Kokosnussextrakt/-aroma
Für das Lemon Curd
  1. • 120 ml Zitronensaft (etwa 2-3 Zitronen)
  2. • 85 g Zucker
  3. • 120 g Butter
  4. • 2 Eier
Für das Topping
  1. • 3 Becher Crème double
  2. • 1-2 EL Puderzucker
  3. • etwas Kokosnussmilch
  4. • 1 TL Kokosnussextrakt/-aroma
Für die Deko
  1. • etwas Lemon Curd
  2. • geraspelte Kokosnuss, geröstet
Instructions
  1. Am besten fangt ihr mit dem Lemon Curd an. Das braucht nämlich einige Zeit um abzukühlen. Lasst dazu die Butter auf niedrigster Temperatur in einem Topf schmelzen und gebt die restlichen Zutaten unter Rühren nach und nach dazu. Rührt alles etwa 5 Minuten weiter und lasst es erhitzen. Aber nicht zu heiß werden lassen, da das Ei sonst stockt. Wenn die Masse eindickt in ein verschließbares Glas geben und verschließen. Das dann erstmal beiseite stellen und abkühlen lassen.
  2. Nun könnt ihr euch dem Teig widmen. Heizt den Backofen auf 180 °C vorheizen und ein Muffinblech mit Muffinformen auslegen.
  3. Siebt in eine Schüssel Mehl, Backpulver und Salz und vermischt alles. In einer weiteren Schüssel schlagt ihr das Eiweiß steif und gebt währenddessen langsam 100 g Zucker hinzu. Stellt es beiseite. Nehmt eine weitere, größere Schüssel und vermischt die Butter zusammen mit dem restlichen Zucker. Gebt nun abwechselnd Mehl und Kokosnussmilch hinzu. Ihr solltet mit dem Mehl anfangen und auch damit enden. Vermischt alles zu einem glatten Teig. Kratzt die Seiten mit einem Teigschaber runter und vermischt den Teig mit dem Eischnee und dem Kokosnussextrakt bis ihr einen glatten Teig habt.
  4. Verteilt den Teig nun gleichmäßig auf die Muffinformen und lasst alles etwa 20-25 Minuten backen. Lasst sie dann gut abkühlen. Wenn die Muffins abgekühlt sind macht ihr jetzt mit Hilfe eines Löffels oder Messers ein Loch in die Mitte des Muffins. Dieses füllt ihr mit dem Lemon Curd.
  5. Für die Kokoscreme schlagt ihr die Crème double steif und gebt den Puderzucker hinzu. Wenn die Crème steif geschlagen ist gebt ihr noch etwas Kokosmilch und Kokosextrakt hinzu und vermischt alles. Falls ihr mehr Kokosgeschmack möchtet, einfach noch etwas Milch oder Extrakt hinzu geben. Mit einem Spritzbeutel und einer Tülle eurer Wahl bringt ihr die Creme jetzt auf die Muffins. Tröpfelt nun noch etwas vom Lemon Curd über die Creme.
  6. Röstet die Kokosraspel in einer Pfanne (ohne Öl) bis sie eine schöne goldbraune Farbe haben und streut sie über die Cupcakes.
Baking Avenue https://bakingavenue.com/

Kokos Zitrone Cupcake 5

2 Comments

  • Alina 7. Juni 2016 at 21:00

    Liebe Diandra,
    die Cupcakes sehen wirklich toll aus! Ich liebe die Kombination aus Kokos und Zitrone und kann mir vorstellen wie frisch und sommerlich sie schmecken müssen.
    Interessant finde ich auch die Hinzugabe von Crème Double im Topping. Ich nutze Crème Double sehr gerne, aber ich bin noch nicht auf die Idee gekommen es als Cupcake Topping zu benutzen.
    Danke für die Inspiration und das tolle Rezept.

    Viele liebe Grüße,
    Alina

    Reply
    • bakingavenue 13. Juni 2016 at 14:37

      Liebe Alina,
      freut mich sehr, dass dir die Cupcakes so gut gefallen und ich dich zudem auch noch ein wenig inspirieren konnte. 🙂
      Liebe Grüße
      Diandra

      Reply

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das: