Eine Rolle voll mit Zimt ♡ // A roll full of cinnamon ♡

English part below

Ich habe sie schon oft gemacht…sehr oft. Die leckeren Zimtschnecken aus dem Backbuch ‚Cynthia Barcomi’s Backbuch’!
Und dann ist mir doch tatsächlich aufgefallen, dass ich euch schon seit Jahren dieses wahnsinnig tolle Rezept vorenthalte! Schande über mein Haupt. 🙁 Ich hoffe ihr könnt mir das nochmal verzeihen, denn ich hole das jetzt nach.

Aus dem Rezept bekommt ihr ungefähr 12 leckere Rollen voll mit Zimt. ♡

Cinnamon Rolls

Das braucht ihr…

  • …für den Teig:
  • 125 g Kartoffelpüree
  • 60 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 125 ml Milch
  • 125 ml Buttermilch
  • 21 g frische Hefe (½ Würfel) oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 650 g Mehl
  • 35 g Zucker
  • ¾ TL Salz
  • 40 g Rosinen

…für die Füllung:

  • 2 EL Sirup (Grafschafter Goldsaft)
  • 60 g Butter
  • 1 EL Zimt
  • 4 EL Zucker

…für die Glasur:

  • 2 EL Milch
  • 70 g Puderzucker

Der Teig

Für das Kartoffelpüree etwa 125 g Kartoffeln weich kochen, abgießen und mit einer Gabel zerdrücken, bis der Brei glatt ist.
Die weiche Butter hinzufügen, solange die Kartoffeln noch warm sind.
Eier, Milch und Buttermilch dazugeben. Beide Milchsorten sollten Zimmertemperatur haben, Hitze tötet die Hefe. Gebt die Hefe dazu und vermischt alles gut.

Mehl, Zucker, Salz und Rosinen in einer großen Schüssel vermischen.
Die Milch-Kartoffel-Mischung zu den trockenen Zutaten geben und mit den Knethaken des Mixers alles gut verrühren.

Den Teig auf der Arbeitsfläche etwa 5 Minuten kräftig durchkneten bis er glatt und elastisch ist. Den Teig zurück in die eingebutterte Schüssel legen, mit einem feuchten Küchentuch abdecken und etwa 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Nun zur Füllung

Heizt den Ofen auf 190 °C vor und eine Springform mit ø 26 cm einfetten.
Sirup und Butter zusammen schmelzen. Mischt den Zimt mit dem Zucker.

Wenn der Teig etwa eine Stunde gegangen ist, niederboxen, aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 cm dick ausrollen, bis ein Rechteck von ca. 35 cm Länge und 30 cm Breite entsteht.

Das Rechteck mit dem Buttersirup einpinseln und am Rand ungefähr 1 cm frei lassen.
Mit einem Löffel den Zimtzucker gleichmäßig und großzügig auf dem Sirup verteilen.

Den Teig gleichmäßig und fest aufrollen. Mit einem scharfem Messer 3-4 cm dicke Scheiben abschneiden und dicht nebeneinander in die Springform legen. Der Platz sollte grade so für alle ausreichen.

Die Zimtschnecken nochmal 30 Minuten gehen lassen und dann etwa 30 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
10 Minuten abkühlen lassen und dann aus der Springform nehmen.

Und das Finale

Für die Glasur Milch und Puderzucker verrühren, bis es ungefähr die Konsistenz von dickflüssigem Lack hat. Die Zimtschnecken mit der Glasur bestreichen, so viel ihr wollt. 🙂

Die einzelnen Zimtschnecken mit einem Messer voneinander trennen. Versucht dabei die Größe und Form der Originalschnecken beizubehalten.

Zimtschnecken


Now the English part (photos above)

I made them often…very often. The delicious Cinnamon Rolls from the baking book ‚Cynthia Barcomi’s Backbuch’!
And then I realized that I kept back with this awesome recipe for years! Shame on me. 🙁 But I hope you can forgive me because I catch up on it now.

With this recipe you’ll get about 12 rolls full of cinnamon.

That’s what you need…

…for the dough:

  • 125 g mashed potatoes
  • 60 g soft butter
  • 1 eggs
  • 125 ml milk
  • 125 ml buttermilk
  • 21 g fresh yeast (½ cube) or 1 pack dry yeast
  • 650 g flour
  • 35 g sugar
  • ¾ tsp salt
  • 40 g raisins

…for the filling:

  • 2 tbsp syrup (Grafschafter Goldsaft)
  • 60 g butter
  • 1 tbsp cinnamon
  • 4 tbsp sugar

…for the glazing:

  • 2 tbsp milk
  • 70 g powdered sugar

The dough

For the mashed potatoes cook 125 g potatoes until they’re soft boiled, decant the water and mash them with a fork until you have a smooth mush.
Add the soft butter while the potatoes are still warm.
Add eggs, milk and buttermilk. Both sorts of milk should have room temperature because heat kills the yeast. Add the yeast and mix everything.

Mix flour, sugar, salt and raisins in a huge bowl.
Add the milk-potatoe-mixture to the dry ingredients and stir it with the dough hooks.

Knead the on the work surface about 5 minutes until it’s smooth and felixble. Put the dough back into the oiled bowl, cover it with a moist kitchen towel and let it rest for about 1 hour until the volume doubled.

Now to the filling

Preheat the oven to 190 °C/374 °F and oil a springform pan with ø 26 cm caliber.
Melt the syrup and butter. Mix sugar and cinnamon.

When the dough rested for one hour, box it, take it out of the bowl and roll it out about 2 cm thick on a dusted work surface until you have a rectangle of about 35 cm length and 30 cm width.

Spread the butter syrup above the rectangle but leave out about 1 cm on the edge. Spread the sugar-cinnamon-mix all-over and generous onto the syrup.

Roll up the dough even and tight. Cut with a sharp knife into 3-4 cm thick slices and lay them close to each other into the springform pan. There shouldn’t be much space left between the rolls.

Let the Cinnamon Rolls rest for further 30 minutes and then bake them for 30 minutes until they’re golden.
Let them cool down for about 10 minutes and take them out of the springform pan.

And the finale

For the glazing mix milk and powdered sugar until it has the consistency of viscous vinish. Spread the glazing onto the Cinnamon Rolls, as much as you like. 🙂

Separate the single rolls from each other with a knife. Try to keep up the size and form of the original rolls.

3 Comments

  • Knallvergnügt 31. Januar 2015 at 17:03

    Oh, genau das Richtige für eine, die nur wegen der „Kanebulle“ zu Ikea will, okay, ja, und wegen all dem Krimskrams 😀 Sind die so ähnlich wie die bei Ikea? Sie sehen jedenfalls toll aus ❤

    Schönes Wochenende noch Liebes 🙂

    Reply
    • bakingavenue 31. Januar 2015 at 18:00

      Oh ich muss ja gestehen, dass ich die von IKEA noch nie gegessen habe :O Aber ich glaube, die schwedischen sind noch etwas anders. Im Rahmen meiner Back-Weltreise wollte ich demnächst aber mal ‚Kanebulle‘ machen 😉 Ich denke, die sind denen von IKEA dann auch ähnlicher 🙂

      Reply
  • Becky 31. Januar 2015 at 23:02

    Dieses Rezept ist wirklich großartig! Ich habe es auf Becky’s Diner auch schon verbloggt. SO lecker!
    Liebe Grüße, Becky

    Reply

Leave a Comment