{Rezension} Für Streusel-Freunde! // For Crumble-Fans!

English part below

Kennt ihr schon Crumbles und Crisps? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit!
Crumbles wurden im zweiten Weltkrieg ‚erfunden’. Da Lebensmittel damals rar waren und es nicht für richtige Pies gereicht hat, wurden die Früchte direkt in die Form gegeben und dann mit Streuseln bedeckt.
Crisps sind das amerikanische Pendant zu den Crumbles, wobei die Streusel meist mehr Butter und Zucker enthalten.

978-3-572-08182-0

© Bassermann / Veronika Studer

Claudia Schmidt / ISBN 978-3-572-08182-0/ 12,99 € / Bassermann Verlag / Gebundenes Buch / Pappband / 80 Seiten / 19,0 x 24,0 cm

Inhalt und Rezepte

Das Buch ist wie folgt aufgeteilt:

  • Vorwort
  • Meine besten Tipps & Tricks
  • Meine Rezepte
  • Streusel: Standard, glutenfrei, vegan
  • Register
  • Impressum

Im Vorwort fasst die Autorin Claudia Schmidt wundervoll in Worte, wie sehr sie Crumbles und Crisps mag. Es wird erklärt, woher die beiden Köstlichkeiten stammen und wie einfach es tatsächlich ist, Crumbles oder Crisps zuzubereiten.

Aber natürlich sind auch für die einfachsten Sachen Tipps und Tricks immer gerne gesehen. Die Autorin gibt uns insgesamt 8 wertvolle Tipps auf den Weg, z.B. das man die Streusel auch ohne Probleme einfrieren kann und man so für den nächsten Crumble oder Crisp direkt welche parat hat.

© Bassermann / Veronika Studer

Aber jetzt kommen wir zu den Rezepten. Und da läuft einem schon beim Lesen der leckeren Rezepte das Wasser im Mund zusammen. Ein paar Beispiele? Aber klar doch! 🙂

  • Rhabarber-Himbeer-Crisp
  • Mango-Maracuja-Crumble
  • Birne-Helene-Crumble

Klingt doch fantastisch, oder? Die Rezepte sind alle sehr schön aufgebaut und leicht und verständlich zu lesen. Die Zubereitung fällt mit den Rezepten sehr leicht und ist quasi gelingsicher. Bei jedem Rezept gibt es auch ein kleines Zitat der Autorin, was mir sehr gefällt.

Was mir auch besonders gut gefällt ist, dass auch Streuselvarianten angeboten werden, die für Leute geeignet sind, die sich glutenfrei oder vegan ernähren. So kommt keiner zu kurz und jeder kann in den Genuss von Crumbles und Crisps kommen!

© Bassermann / Veronika Studer

Das Rezeptregister ist in zwei Kategorien eingeteilt. Zum Einen haben wir auf der einen Seite das alphabetisch sortierte Register, zum Anderen haben wir ein Register das nach den Früchten alphabetisch sortiert ist. Die Sortierung nach Früchten finde ich sehr gut. So kann man direkt sehen, welche Rezepte es für die Frucht gibt, auf die ich grade Lust habe.

Mein Fazit

Wie ihr vielleicht schon ahnen könnt: Ich finde das Buch klasse! Ich kannte Crumbles schon vorher aus meiner Familie, hatte aber noch nie vorher selber einen zubereitet. Mir gefällt die Vielfalt der Rezepte in dem Buch und die Fotos sind alle sehr schön gemacht. Wenn man auf einfach und vor allem schnell zubereiteten Nachtisch steht ist dieses Buch ein echter Gewinn im Bücherregal. 🙂

© Bassermann / Veronika Studer

Selbstverständlich habe ich auch ein Rezept für euch aus dem Buch ausprobiert. Bei uns gab es Apfel-Crisp mit Salzkaramell! Ich dachte mir sofort „YUMMY!“. Das Originalrezept ist aber mit Birnen, jedoch mag mein Papa nicht so gerne Birnen. Daher habe ich Äpfel genommen. Und in die Streusel kommen eigentlich gemahlene Walnüsse, aber da meine Schwester allergisch ist habe ich hier dann gemahlene Mandeln verwendet.

Apfel Crumble mit Salzkaramell 1

Das braucht ihr für eine Form mit ø 24 – 26 cm…

…für den Crisp:

  • 800 g Äpfel bzw. Birnen
  • 70 g Butter
  • 80 g Mehl
  • 30 g gemahlene Mandeln bzw. Walnüsse
  • 40 g Zucker

…für das Salzkaramell:

  • 100 g Zucker
  • 40 g gesalzene Butter
  • 2 EL Sahne

Apfel Crumble mit Salzkaramell 2

Heizt den Backofen auf 175 °C (Umluft 155 °C) vor. Die Äpfel (oder Birnen) schälen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Obststücke in eine ofenfeste, gefettete Form geben.

Für die Streusel alle Zutaten mit den Fingern zu Streuseln verarbeiten.

Den Zucker in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Temperatur schmelzen lassen, nicht umrühren. Sobald der Zucker bräunt und die gewünschte, goldgelbe Farbe hat, die Butter dazugeben und mit einem Holzlöffel einrühren. Das zischt zunächst, aber keine Angst, das ist normal. Zum Schluss die Sahne unterrühren.

Den Karamell über das Obst geben. Dann die Streusel gleichmäßig darüber verteilen. 20 Minuten backen, bis die Streusel leicht bräunen. Sie sollten nicht zu dunkel werden, weil auch das Karamell sonst dunkler und damit bitter wird. Serviert am besten Vanilleeis dazu.

Apfel Crumble mit Salzkaramell 3


Now the English part (photos above)

Because it’s a German baking book, I will leave the recension out and just give you that wonderful and tasty recipe for Apple Crisp with salty caramel. I hope, that’s okay for you!? 🙂

I definitely can recommend the book to you (if you don’t mind that the book is in German) if you also want to try those little moments of pleasure!

Do you already know Crumbles and Crisps? No? Then it’s high time for it!
Crumbles were created in the second worldwar. The food was rar and it wouldn’t be enough for real pies they put the fruit into the pan without a cake base and spread the crumbles over it.
Crisps are the American counterpart to Crumbles, but the crumbles contain more butter and sugar.

Of course I tried a recipe for you from this book. We had the above mentioned Apple Crisp with salty caramel! I immediately thought ‚YUMMY!’. The original recipe is with pears but my Dad doesn’t like them. So I took apples. And actually the crumbles contains ground walnuts but because my sister is allergic I used ground almonds.

That’s what you need for a pan with ø 24 – 26 cm…

…for the Crisp:

  • 800 g apples or pears
  • 70 g butter
  • 80 g flour
  • 30 g ground almonds or walnuts
  • 40 g sugar

…for the salty caramel:

  • 100 g sugar
  • 40 g salted butter
  • 2 tbsp cream
  1. Preheat the oven to 175 °C/347 °F (hot air circulation 155 °C/311 °F). Peel the apples (or pears), remove the core and cut them into bite-sized pieces. Put the pieces into a oven-safe, oiled pan.
  2. For the crumbles process all ingredients into crumbles with your fingers.
  3. Melt the sugar in a nonstick frying pan at middle temperature, don’t stir. As soon as the sugar embrowns and gets the favored golden color add the butter and stir with a wooden spoon. First it fizzles a bit but don’t worry, that’s normal. Now mix in the cream.
  4. Pour the caramel onto the fruit. Spread the crumbles all-over. Let it bake for 20 minutes until the crumbles embrown a bit. They shouldn’t become too dark because the caramel becomes darker as well and therefore bitter. Serve it with vanilla ice cream.

4 Comments

  • wasmachtHeli 20. Januar 2015 at 12:09

    Cool, ein ganzes Buch nur über Crumbles und Crisps. Das ist ja genial. Ich liebe Streusel, ist auch eins der wenigen Dinge, die mir beim Backen gelingen. 🙂

    Reply
  • Caro 20. Januar 2015 at 12:40

    Sehr schönes Buch! Ich mag Crumbles sowieso sehr gern, man nimmt einfach das Obst, das man gerade da hat und bedeckt es mit Streuseln aus dem, was man gerade da hat und es kommt immer etwas super leckeres dabei heraus. Mit Karamell hab ich allerdings noch nie welches gemacht.
    Lecker, lecker, lecker 🙂
    Liebe Grüße, Caro

    Reply
  • Duni S. 21. Januar 2015 at 10:07

    Mwwwoaaaaah, legga !!! *__* Ich will Crumble so unbedingt endlich mal ausprobieren *–* Die Rezepte klingen fabulös, und das Buch ist bestimmt eine Wahnsinns Inspiration dafür 😀 Dein Rezept werd ich definitiv mal ausprobieren Liebes ♥

    Reply
  • Knallvergnügt 25. Januar 2015 at 12:05

    ohje, das sieht auch so spuer lecker aus und das buch werde ich mir auch mal genauer anschauen! Hihi, ich freu mich immer so, wenn ich wieder so einen schönen Blog entdecke! 🙂 folge dir auf bloglovin ❤

    Liebe Grüße, Solenja

    Reply

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das: