Most everyone’s mad here…

English part below

Vor knapp 3 Jahren habe ich meinem Cousin Robin einen Kuchen zum Geburtstag gebacken. Er steht unheimlich auf Kappen…man sieht ihn quasi nie ohne. 😉 Er hat auch ein besonders seltenes Stück dabei. Und zwar die Grinsekatze aus Alice im Wunderland.

Grinsekatze Robin

Also ich habe ich mir diese Kappe als Vorlage genommen und daraus für ihn einen Schokokuchen gezaubert. Für den Teig habe ich einen einfachen Tassenkuchen gemacht. Biskuit würde sich natürlich auch gut eignen. 🙂

Ich habe für den Kuchen eine Backform von PME mit ø 22,5 cm genommen.

Und das braucht ihr…

…für den Kuchen (je größer die Tasse, desto mehr Kuchen gibt’s):

  • 1 Tasse Sprudelwasser
  • 1 Tasse Öl
  • 2 Tassen Zucker
  • 3 Tassen Mehl
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • eventuell je nach Geschmack Aroma
  • für Schokokuchen einfach Backkakao (ungesüßt) nach Geschmack hinzufügen und eventuell noch Schokodrops rein

…für die Ganache:

  • 200 ml Sahne
  • 200 g Zartbitterschokolade (oder 300 g Vollmilchschokolade oder 400 g weiße Schokolade)

…für die Deko:

  • eingefärbter Rollfondant oder eingefärbter Marzipan, für die Grundfarbe der Kappe am besten 2 Pakete á 250 g, für die restliche Deko reicht je ein Paket
  • eventuell Lebensmittelkleber
  • Lebensmittelstift, falls etwas beschriftet werden muss

Am Tag bevor man den Kuchen macht, die Ganache herstellen. Schokolade fein hacken. Sahne in einem Topf aufkochen. Schokolade unter ständigem Rühren in die kochende Sahne geben. Sobald die Schokolade komplett aufgelöst ist, die flüssige Ganache in eine Schüssel geben und in den Kühlschrank stellen über Nacht, mind. aber 4 Stunden. Am nächsten Tag früh genug raus nehmen, damit die Ganache auf Zimmertemperatur kommt.

Backofen auf 190 °C vorheizen. Für den Kuchen Wasser, Öl, Zucker, Eier und Vanillezucker gut verrühren. Mehl und Backpulver hinein sieben, Salz dazugeben und miteinander vermischen. Für verschiedene Geschmacksrichtungen jetzt den Kakao oder Aroma oder Früchte oder Nüsse…. hinzugeben und vermischen.
Teig in eine gefettete, mit Mehl eingestäubte Springform oder runde Backform geben.
Lasst den Kuchen ca. 60 Minuten backen (wenn kompletter Teig in einer Form ist, ansonsten weniger), zwischendurch immer mal die Stäbchenprobe machen. Wenn kein Teig mehr am Stäbchen kleben bleibt, Kuchen aus dem Backofen holen und abkühlen lassen.

Sobald der Kuchen abgekühlt ist, Kuchen in Form des Kopfteiles der Kappe schneiden (der Schirm wird später nur aus Fondant/Marzipan geformt). Danach den Kuchen, falls eine Füllung gewünscht ist, in der Mitte durchschneiden und die Tortencreme/Ganache auftragen und das obere Teil wieder draufsetzen. Kuchen mit der Ganache einstreichen (damit der Fondant/Marzipan hält) und für ein paar Stunden in den Kühlschrank.

Nach ein paar Stunden kann der Kuchen rausgenommen werden. Den Fondant/Marzipan für die Grundfarbe ausrollen, Arbeitsplatte am besten mit Palmin einfetten oder ihr benutzt The Mat und dann den Kuchen damit eindecken. Sollte groß genug ausgerollt werden, damit alles abgedeckt ist.
Nun die Deko zuschneiden/formen und anbringen (mit Lebensmittelkleber hält es noch was besser). Sobald das Kopfteil fertig ist, kann der Kuchen auf die Tortenplatte und der Schirm geformt werden.
Wenn alles angebracht ist, den Kuchen wieder in den Kühlschrank, damit der Fondant/Marzipan an Festigkeit gewinnt.

img_20130609_222529


Now the English part (photos above)

About 3 years ago I made a birthday cake for my cousin Robin. He’s absolutely into caps…you rarely see him without one. 😉 He also as a very seldom cap. Namely the Cheshire cat from Alice in Wonderland.

So I used this cap as a model und baked a chocolate cake which looked like the cap. For the dough I baked a simple Tassenkuchen. But of course you could also bake a sponge cake. 🙂

I used a baking pan of PME with ø 22,5 cm for the cake.

And that’s what you need…

…for the cake (the bigger the cup the more cake you’ll get):

  • 1 cup sparkling mineral water
  • 1 cup oil (e.g. sunflower oil)
  • 2 cups sugar
  • 3 cups flour
  • 4 eggs
  • 1 pack vanilla sugar
  • 1 pack baking powder
  • pinch of salt
  • optional some flavor
  • for chocolate cake just add 3-4 tbsp unsweetened cocoa and maybe some chocolate chunks

…for the ganache:

  • 200 ml cream
  • 200 g dark chocolate (or 300 g whole milk chocolate or 400 g white chocolate)

…for the decoration:

  • colored fondant or almond paste, I used about 2 packs á 250 g for the primary color and one pack of each color for the other decoration
  • maybe some food glue
  • A foodcolored pencil if you need to write something

The day before you bake the cake you should make the ganache. Chop the chocolate. Boil the cream in a pot. Add the chocolate while stiring constantly. When the chocolate melted completely pour the ganache into a bowl and put it into the fridge over night, but at least 4 hours. Take it out early enough on the next day so that it can get room temperature.

Preheat the oven to 190 °C/374 °F. For the cake mix water, oil, sugar, eggs and vanilla sugar. Sift flour and baking powder into the dough, add the salt and mix everything again. For different tastes add flavors or cocoa or fruits or nuts….
Pour the dough into an oiled and dusted round baking pan.
Put it into the oven and let it bake for about 60 minutes (if you have the whole dough in ONE pan, otherwise let it bake less) and check every now and then with a small rod if the cake is ready. If there’s no dough on the small rod left take it out and let it cool down.

As soon as the cake is chilled cut the form of the cap out of it (I formed the visor just with findant/almond paste). Afterwards if you want a filling cut the cake in two halves and spread the cream or ganache onto the lower part. Now put the top on it again. Spread the ganache onto the whole cake and put it into the fridge for a few hours.

After a few hours take it out again. Roll out the fondant/almond paste on a working surface oiled with Palmin or use The Mat. Roll it out big enough so you can cover the whole cake.
Now cut/form the decoration and place it on the cake (with food glue it holds a bit better). Once you’re finished with the main part of the cap you can put it onto a cake plate and you can form the visor. Then put the cake into the fridge for a while so everything gets fixed.

1 Comment

  • TanjasBunteWelt 5. Januar 2015 at 13:42

    Genial, aber dafür muss man wirklich ein ruhiges und geschicktes Händchen haben 😉

    Reply

Leave a Comment