Wie wäre es mit einem Mädchentraum? ♡ // How about a girly dream? ♡

English part below

Fast alle Mädchen haben als Kinder mit Barbies gespielt. Meine Schwester und ich auch. Wir liebten unsere Barbies! Bis wir irgendwann beschlossen, dass wir jetzt zu alt sind, alles in 2 (oder waren es 3?) große Müllbeutel verstaut haben und entsorgt haben. Das war das Ende unserer Barbie-Ära! Wenn ich heute daran zurückdenke frag ich mich, was wir da eigentlich getan haben. Wir hatten wirklich viel tolles Zeug dafür und unsere Mama hat sogar Kleider für unsere Barbies genäht!

Aber um sich diesen Mädchentraum ab und an mal wieder zu holen oder auch Mädchen, die tatsächlich noch klein sind, eine Freude zu machen, kann man einen Barbiekuchen machen!

Barbiekuchen Annika (3)

Ich zeige euch ein tolles Rezept. Die Barbie mit dem pinken Kleid war für meine Stiefschwester Annika zum 16. Geburtstag (und ebenfalls meine erste Fondanttorte!) und die mit dem gelben Kleid für meine Schwester Katharina zum 24. Geburtstag. 🙂

Barbiekuchen Katharina

Wir beginnen mit dem unteren Teil des Kleids.

Benutzt am besten zwei Gugelhupfformen. Einen Großen für den unteren Teil des Kleides und einen kleinen für den oberen Teil. Ihr könnt die Formen vor dem Backen einfach mal aufeinander stellen um zu sehen, ob die beiden Größen gut zusammenpassen.

Für 2 Formen braucht ihr:

  • 500 g weiche Butter
  • 500 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 8 Eier
  • 1 Pck. Backpulver

Für die Ganache:

  • 200 ml Schlagsahne
  • 300 g Vollmilchschokolade
  • Alternativ 200 g Zartbitterschokolade oder 400 g weiße Schokolade. Oder ihr könnt mit Kinder Riegeln, Yoghurette oder ähnlichem experimentieren. 🙂

Natürlich könnt ihr hier auch mit Aromen, Früchten, Schokolade oder sonstigem was euch in den Sinn kommt arbeiten 🙂 Falls ihr noch Flüssigkeiten wie Sirup , Saft oder Alkohol hinzufügt, nehmt einfach zusätzlich noch ein bisschen Mehl, damit der Teig nicht zu flüssig wird.

Meine Ganache mache ich immer einen Tag vorher. Ihr könnt sie aber auch am gleichen Tag machen, sie muss aber mind. 2 Stunden in den Kühlschrank. Hackt die Schokolade in grobe Stücke, erhitzt die Schlagsahne und lasst die Schokolade darin schmelzen. Danach füllt ihr es in eine Schüssel um und ab in den Kühlschrank damit. Holt die Ganache früh genug aus dem Kühlschrank, damit sie wieder auf Zimmertemperatur kommen kann und mixt sie dann einmal kurz mit dem Handmixer durch.

Heizt den Backofen auf 180 °C vor.
Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Dann die Eier zugeben und alles gut verrühren. Siebt Mehl und Backpulver in den Teig und vermischt alles miteinander. Falls ihr zusätzlich noch Zutaten hinzufügt: Jetzt rein damit und verrühren oder je nach Zutat diese unterheben. Anschließend alles in die gefetteten und mit Mehl bestäubten Gugelhupfformen füllen.

Backt die Kuchen jetzt für ca. 1 Stunde. Bei dem Kleineren könnt ihr nach 30 Minuten mal eine Stäbchenprobe machen. Den Großen aber auch nach der Stunde bitte mit Stäbchenprobe kontrollieren.

Lasst die Kuchen 10-15 Minuten in der Form abkühlen, dann löst sie aus der Form und lasst sie vollständig abkühlen. Nun stellt ihr die beiden aufeinander. Damit das ganze etwas besser hält, habe ich Marmelade oben auf den großen Gugelhupf geschmiert und den kleinen drauf gesetzt. Das hält wirklich wunderbar! Ihr könnt aber natürlich auch etwas von der Ganache nehmen.

Jetzt können wir uns der Gestaltung der Barbie zuwenden. Schneidet eine Papprolle von einer Küchenrolle auf die Höhe des Rocks zu – ca. Beinlänge der Barbie. Die dient zum Schutz der Barbie beim Anschneiden. Diese Pappe dann mit Alufolie einwickeln und die Barbie hineinstellen. Aber bitte vorher die Kleider der Barbie ausziehen 😉 Die Frisur der Barbie einfach mit Frischhaltefolie schützen, damit beim ankleiden hinterher nichts dran kommt.

Barbiekuchen Annika (4)-1-0

Nun alle überflüssigen Ecken und Kanten mit einem Messer wegschneiden, bis die gewünschte Rockform erreicht ist 🙂
Der fertige Rock muss dann mit Ganache eingestrichen werden, damit unebene Stellen ausgeglichen werden und der Fondant hinterher besser hält. Den Kuchen dann für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Der Vorgang kann beliebig oft wiederholt werden, bis die gewünschte Form erreicht ist.

Nun kann die Barbie mit Fondant angezogen werden. Lasst eurer Fantasie dabei einfach freien Lauf 🙂

Habt ihr auch schonmal einen Barbiekuchen gezaubert? Ich würde mich wahnsinnig über Bilder freuen! 🙂


Now the English part (photos above)

Nearly every girl played with Barbies when they were a child. Same with my sister and me. We loved our Barbies! Till the day we decided that we are too old now and stashed everything into 2 (or 3?) big garbage bags and depolluted it. This was the end of our Barbie era! When I think of it today I really ask myself what we actually were doing. We really had so much awesome stuff and my Mum even sewed dresses for our Barbies!

But if you want to re-experience the girly dream or to treat girls who are actually still little girls you can bake a Barbie cake!

I show a great recipe for it. I made the Barbie with the pink dress for the 16th birthday of my stepsister Annika (and it also was my first cake with fondant!) and the one with the yellow dress was for the 24th birthday of my sister Katharina. 🙂

We start with the lower part of the dress.
Best would be to use two bundt cake pans. A big one for the bottom of the dress and a small one for the upper part. Just put them on each other to see if the two sizes fit.

You need for two pans:

  • 500 g soft butter
  • 500 g sugar
  • 500 g flour
  • 1 pack of vanilla sugar
  • 8 eggs
  • 1 pack of baking powder

For the ganache:

  • 200 ml whipped cream
  • 300 g whole milk chocolate
  • Alternatively you can use 200 g dark chocolate or 400 g white chocolate. Or you can experiment with Kinder Riegel, Yoghurette or other stuff. 🙂

Of course you also can use flavors, fruits, chocolate or whatever you want for the dough. 🙂 If you add liquids like syrup, juice or alcohol just add a bit more flour so that the dough doesn’t become too liquid.

I always make my ganache the day before I bake the cake. But you also can make it on the same day but it has to be in the fridge at least 2 hours. Chop the chocolate into rough pieces, heat the whipped cream and melt the chocolate in it. Afterwards fill it into a bowl and out it into the fridge. Take the ganache out in time because it has to get room temperature and then mix it with your handheld electric mixer so it becomes creamy.

Preheat the oven to 180 °C/356 °F.
Beat the soft butter with sugar and vanilla sugar until fluffy. Now add the eggs and stir everything. Sift the flour and baking powder into the dough and mix it. If you want to add further ingredients: Add them now and mix everything or fold them in, depends on your ingredient. Fill the dough into the oiled and dusted bundt cake pans.

Let the cakes bake for about 1 hours. After 30 minutes you can check with a little rod the smaller one of the cakes. The big one after one hour.

Let the cakes cool down about 10-15 minutes in the pan and the remove it. Let them cool down completely. Now put the cakes on each other. I used a little bit jam to glue them together. This holds together perfectly! But of course you also can use something of the ganache.

Now we can turn to the design of our Barbie. Cut a cardboard roll of a kitchen roll to the height of the skirt – that’s about leg height of the Barbie. This is for protecting the Barbie when cutting the cake. Wrap it into aluminium foil and put the Barbie in it. But please take off her clothes first. 😉 You can protect the hair cut of the Barbie by wrapping it into cling film. That will make it easier to clothe her later.

Cut off all unnecessary rough edges with a knife until you reached the favored skirt shape. 🙂
Spread the skirt with the ganache so that uneven spots will be cleared and that the fondant sticks to the skirt. Put the cake for about 3 hours into the fridge. You can repeat the process as often as you like until you have the perfect skirt shape.

Now you can clothe the Barbie. You can be absolutely creative here. 🙂

Did you already created a Barbie cake? I would be so excited to see some photos! 🙂

1 Comment

  • TanjasBunteWelt 3. Januar 2015 at 22:36

    Ich finde diese Barbie-Kuchen genial und für jedes Mädchen sicher ein Traum.
    Liebe Grüße

    Reply

Leave a Comment