Tag 10: Zimtige Rotweinkuchen-Muffins mit Cremefüllung // Day 10: Redwine Muffins with cinnamon and cream filling

English part below

Winter ist die Zeit für Gebäck veredelt mit köstlichem Rotwein. Und so bekommt ihr auch heute einen richtigen Gaumenschmauß von Kristin präsentiert! Sie betreut als Online-Redakteurin die Seite LoungeFM und schreibt ab und an für NENO. Viel Spaß beim Lesen und nachbacken. 🙂

LOGO Adventskalender4

Zugegeben, diese Muffins sind schon eine kleine (oder große) Kalorienbombe, aber versprochen, das sind sie wert!
Die Mischung aus Zimt und Rotweinkuchen sorgt für einen weihnachtlichen Grundgeschmack, während eine Creme aus weißer Schokolade und Himbeeren die nötige Frische und Leichtigkeit bringt. Eine kleine aber feine Geschmacksexplosion. 🙂

Gebraucht wird:

  • 250 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 250 g Butter
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1-2 Teelöffel Zimt
  • 2 Esslöffel Kakao
  • 2 Päckchen weiße Kuvertüre
  • 1 Päckchen dunkle Kuvertüre
  • 1 Packung Himbeeren
  • 125 ml Rotwein
  • 1 Packung Giotto

Beitrag 10.12. 2

Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Das erfordert ein bisschen Geduld, aber nur so wird der Teig auch richtig flaumig.
Eier (nur das Eigelb) und die restlichen Zutaten untermischen.
Das Eiweiß steif schlagen.
Eischnee und Mehl immer abwechselnd hinzugeben und vorsichtig unterrühren.
Rotwein schluckweise und vorsichtig einrühren.
In Backförmchen füllen und bei vorgeheiztem Ofen auf 150° ca. 20 Minuten backen. (Ab und zu mit einem Zahnstocher rein stechen – bleibt etwas Teig dran kleben, sind sie noch nicht fertig)

Beitrag 10.12. 1

Wenn sie fertig sind, könnt ihr sie auskühlen lassen, und währenddessen die Creme vorbereiten. Keine Sorge, die ist superschnell gemacht. Einfach zwei Packungen Kuvertüre in einem Wasserbad einschmelzen und anschließend die Himbeeren unterrühren, bis die Creme ein schönes altrosa bekommt.
Die Creme in die Muffins bekommt ihr ganz einfach. Alles, was ihr tun müsst, ist vorsichtig eine kleine Runde Öffnung zu schneiden und ein bisschen vom Teig raus kratzen – Creme rein – „Häubchen“ wieder drauf und fertig. Simpel und schnell. 🙂
Und nun geht’s auch schon ans Dekorieren und hier könnt ihr kreativ sein. Ich habe hier weiße und dunkle Kuvertüre als Topping verwendet und ein paar Giotto, Himbeeren und Schokoladenraspeln drüber gestreut.

Jetzt nur noch ein bisschen im Kühlschrank ruhen lassen und schon könnt ihr die süßen Prachtstücke verschenken oder einfach selbst verputzen. Viel Spaß! 🙂


Now the English part (photos above)

Winter is the time for pastry refined with delicious red wine. And that’s why you get a real culinary delight today from Kristin! She oversees the website LoungeFM as an Online editor and writes every now and then for NENO! Have fun with the post and baking. 🙂

Granted, this muffins are a small (or big) bomb of calories, but I promise, they’re worth it!
The mix of cinnamon and red wine creates a Christmassy taste while the cream of white chocolate and raspberries brings a freshness and lightness. A small but fine explosion of taste. 🙂

You need:

  • 250 g flour
  • 250 g sugar
  • 250 g butter
  • 4 eggs
  • 1 pack of vanilla sugar
  • 1 pack of baking powder
  • 1-2 tsp cinnamon
  • 2 tbsp cocoa
  • 2 packs of white chocolate covering
  • 1 pack of dark chocolate covering
  • 1 pack of raspberries
  • 125 ml red wine
  • 1 pack of Giotto

Beat the butter with the sugar until fluffy. You need a little patience for it but only then the dough will become really fluffy.
Separate the eggs and add the egg yolks and remaining ingredients.
Beat the egg whites until they are stiff.
Add the beaten egg white and the flour by turns.
Stir in the red wine carefully by sips.
Fill the dough into paper pans and let them bake for 20 minutes at 150 °C/302 °F. You can check with a toothpick if they’re ready.

When they are ready let them cool down and in the meantime you can prepare the cream.
Don’t worry, it’s super fast. Simply melt two packs of white chocolate covering in a bain-marie and afterwards stir in the raspberries until the cream has a nice old rose coloring.
You’ll get the cream into the muffins very easy. Everything you have to do is to cut out carefully a small round opening and scratch out a bit of the dough – fill in the cream – put the „lid“ on it again and that’s it. Easy and quick. 🙂
And now you can decorate and you can be really creative. I used white and dark chocolate covering for the topping and spreaded a few Giotto, raspberries and chocolate raspers onto it.

Now let them rest for a little while in the fridge and soon you can present this real gems or just eat them by yourself. Have fun! 🙂

1 Comment

  • Dunya Sendrowski 11. Dezember 2014 at 14:15

    Wow, das sieht so toll aus *__* Die werde ich mir definitiv merken ❤

    Reply

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das: