Tag 9: Marzipan-Schokoladen-Torte // Day 9: Almond Paste-Chocolate-Cake

English part below

Torten gehören für mich zu Weihnachten genauso dazu wie Plätzchen. Obwohl Torten eher an den Festtagen zum Einsatz kommen als in der Vorweihnachtszeit, wo sich quasi alles um Plätzchen dreht. Eine tolle Torte für die Festtage hat die heutige Gastbloggerin vom Blog Himbeerprinzesschen für euch. 🙂

LOGO Adventskalender4

Hallo, mein Name ist Nicola und ich freue mich sehr heute das 9. Türchen des Adventskalenders für euch öffnen zu dürfen!
Ich backe für mein Leben gern und kann dabei immer super abschalten und entspannen. Ich backe nicht nur Süßes, manchmal überkommt mich auch die Lust auf herzhafte Quiches, Pizzen oder Brote und ich probiere immer wieder gerne neue Geschmäcker und Zutatenkombinationen aus. Meistens entsteht daraus auch etwas sehr leckeres und das teile ich dann mit meinen Lesern im Blog. Aber da ich nicht perfekt bin, erzähle ich auch mal von meinen Missgeschicken in der Küche und kleine Geschichten aus meinem alltäglichen Leben.
Ich freue mich immer über Gäste und deshalb natürlich auch besonders über euren Besuch in meiner kleinen Versuchsküche!

Heute habe ich euch eine Marzipan-Schokoladen-Torte mitgebracht. Marzipan gehört für mich einfach in die Vorweihnachtszeit und Schokolade sowieso. 🙂
Ich habe die Torte mit Schokoladensahne eingekleidet, wer es noch etwas süßer haben möchte, nimmt für die Ummantelung Marzipan. Die Schokolade gibt der Torte eine etwas andere Note und steht im Kontrast zum extrem süßen Marzipan und der Vanillesahne.

Beitrag 09.12. 3

Marzipan-Schokoladen-Torte

Für 1 Torte mit einem Durchmesser von 15 cm-18 cm

Boden:

  • 170 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 TL Natron
  • 110 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 150 g brauner Zucker
  • 200 ml Buttermilch
  • 50 g Kakao
  • ½ geriebene Tonkabohne
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • 200 g wilde Preiselbeeren (aus dem Glas)
  • 200 g Johannisbeere Gelee
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 300 g Schlagsahne
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • ½ Pck. Vanillezucker

Dekoration:

  • 250 ml Schlagsahne
  • 200 g Vollmilchschokolade
  • Gehobelte Mandeln
  • Oder 1 Marzipandecke (gibt es fertig im Supermarkt zu kaufen)

Beitrag 09.12. 2

  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen. (Je nachdem wieviel Zeit ihr habt, macht Schritt 18 als erstes!)
  2. Backform einfetten. Man kann auch ein Backblech nehmen und nachher drei gleichgroße Kreise ausschneiden. Das Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Alle Zutaten für den Teig abwiegen.
  4. Mehl mit Natron, Kakao und der Prise Salz mischen. Zur Seite stellen.
  5. In einer weiteren Schüssel die weiche Butter mit dem braunen und dem weißen Zucker cremig aufschlagen. (Mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät.)
  6. Danach die Eier einzeln hinzugeben und verrühren.
  7. Die Tonkabohne mit Hilfe einer Muskatreibe zur Eier-Butter-Zucker-Mischung geben.
  8. Die Mehlmischung abwechselnd mit der Buttermilch unter die Teigmasse geben und zu einem glatten Teig verrühren.
  9. Den Teig in die Form geben. Etwa 35 Minuten backen. Beim Backblech reduziert sich die Backzeit um etwa 15 Minuten. Bitte Holzstäbchentest machen.
  10. Die fertig gebackenen Böden auskühlen lassen und dann in drei Tortenböden schneiden.
  11. Den ersten Boden mit einem Tortenring umschließen.
  12. Sahne mit Sahnesteif und etwas Vanillezucker steif schlagen.
  13. Das Johannisbeere Gelee in einem Topf erhitzen und auf die Böden streichen.
  14. Die Marzipanmasse hälften und jeweils zu einer dünnen, runden Platte ausrollen. Eine der Platten auf den unteren Boden legen.
  15. Einen Teil der steifgeschlagenen Sahne auf der Marzipanschicht verstreichen. Zwei Esslöffel von den Preiselbeeren darauf geben und etwas versteilen.
  16. Den zweiten Boden obenauf legen, mit Johannisbeere Gelee bestreichen, Marzipanplatte darauflegen, Sahne darüberstreichen und Preiselbeeren dazugeben. (Falls die Torte mit Marzipan ummantelt werden soll, etwas von der Sahne übriglassen, und auf dem dritten Boden verstreichen.)
  17. Nun den dritten Boden auf die Schichten legenund leicht andrücken.
  18. Die Schokolade klein hacken und mit der Schlagsahne in einem Kochtopf erhitzen und aufkochen. Mindestens für 2 Stunden
    kühlstellen. Nach dem kühlen kurz mit dem Schneebesen des Handmixers aufschlagen.
  19. Mit einer kleinen Palette oder einem Messer die Torte einkleiden und mit einem Spritzbeutel verzieren. Gehobelte Mandelblättchen obendrauf verteilen. Wer mag röstet die Mandelblättchen vorher noch etwas in der Pfanne an.
  20. Wer die Torte mit Marzipan einkleiden möchte, legt die Marzipanmatte auf die Torte und schneidet mit einem Messer am Rand entlang. Marzipan leicht und vorsichtig andrücken und glattstreichen. Nach Wunsch mit Mandelblättchen oder ausgestochenen Marzipansternchen garnieren.

Beitrag 09.12. 1

Das Rezept liest sich vielleicht auf den ersten Blick etwas aufwendiger, ist es meiner Erfahrung nach aber nicht wirklich.
Für die Marzipanliebhaber unter uns ist diese Torte ein MUSS! 😉

Ich wünsche euch noch eine schöne Vorweihnachtszeit und viel Vergnügen mit dem Adventskalender von Diandra!

Alles Liebe
Nicola


Now the English part (photos above)

For me fancy cakes belong to Christmas just like cutout cookies. Although fancy cakes are more for the festive days and at pre-Christmas period it’s all about cutout cookies. Today’s guest blogger of the blog Himbeerprinzesschen has a wonderful fancy cake for you. 🙂

Hey, my name is Nicola and I’m very happy to open the 9th door of the Advent calendar for you! I love to bake and I always can relax. But I don’t only bake sweet things, sometimes I have the desire for savory quiches, pizzas or breads and I love to try new tastes and combination of ingredients. Mostly I develop something really tasty and I share it with the readers of my blog. But I’m not perfect and so I tell about my disasters in the kitchen and little stories of my everyday life as well.
I’m always happy about guests and therefore especially about your visit in my little experiment kitchen!

Today I have aan Almond Paste-Chocolate-Cake for you. For me almond paste and chocolate definitely belong to the pre-Chhristmas period. 🙂
I brushed the cake with a whipped cream with chocolatew and if you want to have it more sweet you can cover the cake with almond paste. The chocolate gives the cake a special flavor and is a great contrast to the sweet almond paste and the whipped cream with vanilla.

Almond Paste-Chocolate-Cake

For 1 cake with a caliber of 15 – 18 cm

Cake base:

  • 170 g flour
  • 2 eggs
  • 1 tsp baking soda
  • 110 g butter
  • 70 g sugar
  • 150 g brown sugar
  • 200 ml buttermilk
  • 50 g cocoa
  • ½ grated tonka bean
  • 1 pinch of salt

Filling:

  • 200 g wild lingonberries
  • 200 g currant jam
  • 100 g almond paste
  • 300 g whipped cream
  • 1 pack of „Sahnesteif“
  • ½ pack of vanilla sugar

Decoration:

  • 250 ml whipped cream
  • 200 g whole milk chocolate
  • planed almonds
  • Or 1 almond paste cover (you can buy it in the supermarket)
  1. Preheat the oven to 180 °C/356 °F (if you have enough time do step 18 first!)
  2. Oil the baking pan. You also can use a baking tray and cut out 3 circes of same size afterwards. Cover the tray with baking paper.
  3. Weigh all ingredients.
  4. Mix flour, baking soda, cocoa and salt. Put it aside.
  5. I another bowl beat the butter with sugar and brown sugar until fluffy.
  6. Add the eggs single and stir it.
  7. Use a nutmeg grater to add the tonka bean to the egg-butter-sugar-mix.
  8. Add flour mix and buttermilk in turns and mix everything to a smooth dough.
  9. Fill the dough into the pan and bake it for about 35 minutes. If you use a baking tray the time reduces to about 15 minutes.
  10. Let the cake cool down and then cut it into three cake bases.
  11. Soround the first cake base with a cake ring.
  12. Whisk stiff the whipped cream together with „Sahnesteif“ and vanilla sugar.
  13. Heat up the currant jam in a pot and spread it over the cake bases.
  14. Halve the almond paste and roll it out to a thin board. Lay one of the boards onto the lower cake base.
  15. Spread a part of the whipped cream onto the almond paste board. Add two tablespoons of the lingonberries and spread it a bit.
  16. Lay the second cake base onto it, lay the almond paste board on it, spread the whipped cream and add lingonberries (if you surround the cake with almond paste remain some of the whipped crem to spread it over the third cake base).
  17. Now lay the third cake base onto it and slightly press on.
  18. Chop the chocolate and heat it up together with the whipped cream in a pot. Cool it for at least 2 hours. After cooling mix it with you handheld electric mixer.
  19. Spread it onto the cake and decorate it with an icing bag. Spread the planed almonds onto the cake. If you want you can roast the almonds before in a pan.
  20. If you want to cover the surround with almond paste lay the almond paste cover onto the cake and cut off the edges. Press on the almond paste slightly and smooth it out. If you want to you can decorate it with cutout almond paste stars.

At first sight this receipe seems to be complex but I can tell from my own experience, it’s not. And for all the almond paste lover is this cake a MUST! 😉

I wish everyone a great pre-Christmas period and enjoy Diandra’s Advent calendar!
Nicola

No Comments

    Leave a Comment

    %d Bloggern gefällt das: