{Rezension} Wir haben eine Premiere! // We have a premiere!

English part below

Meine Zuckerstücke, heute darf ich das erste Mal ein Buch für euch rezensieren. Der SüdWest Verlag hat mir das Buch Feine Gugl – Süße Backideen für kleine Kuchen zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle nochmal vielen Dank dafür!

cover.do

Chalwa Heigl / ISBN 978-3-517-08824-2 / 14,99 € / SüdWest Verlag / Gebundenes Buch / Pappband / 64 Seiten / 20,3 x 20,3 cm

Inhalt und Rezepte

Das Buch ist wie folgt aufgeteilt:

  • Über die kleine Kunstform
  • Sommerliche Leichtigkeit
  • Die Zeit der Aromen
  • Die klassische Phase
  • Gugl hoch zwei
  • Rezeptregister
  • Impressum

Im ersten Teil Über die kleine Kunstform schreibt die Autorin wunderbar zugänglich etwas über sich, wie sie zum Gugl backen gekommen ist und sie gibt den Lesern auch noch wertvolle Tipps, die einem beim Backen der kleinen Köstlichkeiten helfen.

Feine Gugl – Süße Backideen für kleine Kuchen, © Maja Smend

Feine Gugl – Süße Backideen für kleine Kuchen, © Maja Smend

Die Gugl-Rezepte sind nun in die drei Kategorien Sommerliche Leichtigkeit, Die Zeit der Aromen und Die klassische Phase aufgeteilt. Jede Kategorie hat 7-8 leckere Rezepte, die sofort zum Nachbacken einladen. Hier ein paar Beispiele:

  • Gugl Amarettorahm-Erdbeere
  • Gugl Honig-Mandel
  • Gugl Rotwein-Schokolade
978-3-517-08824-2_2 (c) Maja Smend

Feine Gugl – Süße Backideen für kleine Kuchen, © Maja Smend

Schon allein beim Lesen läuft einem das Wasser im Mund zusammen, oder? Die Rezepte kommen alle von den unterschiedlichsten Menschen, zum Teil auch aus unterschiedlichen Ländern. Ich finde sehr schön, dass bei jedem Rezept auch ein paar Zeilen zum jeweiligen Rezept-Autor abgedruckt wurden.

In der Kategorie Gugl hoch zwei gibt es noch ein paar Rezepte zu Leckereien, die zu den kleinen Schätzen gereicht werden können. Hier hätten wir z.B. Marzipan Creme oder Pfefferschaum.

Feine Gugl – Süße Backideen für kleine Kuchen, © Maja Smend

Feine Gugl – Süße Backideen für kleine Kuchen, © Maja Smend

Im Rezeptregister sind die Rezepte alphabetisch und übersichtlich auf einer Seite sortiert. Im Impressum könnt ihr nochmal alle Informationen zum Buch nachlesen.

Mein Fazit

Mir gefällt das Buch wahnsinnig gut. Ich wollte schon immer mal Mini Gugl backen und das war die perfekte Gelegenheit, dies mal zu testen. Durch die beiliegende Mini-Gugl-Backform ist das auch kein Problem. Die Rezepte sind verständlich geschrieben und anschaulich dargestellt. Die Fotos sind sehr schön angeordnet.

Ich kann das Buch wirklich nur jedem empfehlen, der sich ebenfalls mal an den kleinen Genussmomenten versuchen möchte!

Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen, und direkt mal zwei Rezepte aus dem Buch getestet. Zum einen ein Gugl-Rezept und zum anderen ein Beilagen-Rezept.

Ich habe mich für die Himbeer-Kokos-Gugl zusammen mit einer Marzipancreme entschieden. Und ich kann euch sagen: Sie sind so dermaßen lecker! Ein Traum 🙂

Gugl Himbeer-KokosDas braucht ihr für 18 Gugl:

  • Butter und Mehl für die Form
  • 30 g Butter
  • 20 g Marzipanrohmasse
  • 20 g Puderzucker
  • Mark von ¼ Vanilleschote
  • ½ TL Rum
  • 1 Ei
  • 25 g Mehl
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • 25 ml Kokosmilch
  • 35 g Kokosraspel
  • Butter zum Anrösten
  • 35 g frische Himbeeren

Gugl Himbeer-Kokos 4

Die Zutaten vor der Zubereitung auf Zimmertemperatur bringen. Gugelhupfform einfetten und mit Mehl bestäuben. Backofen auf 210 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Anmerkung: Ich habe die Form nur eingefettet und die Gugl sind perfekt aus der Form gekommen. Wahrscheinlich würde das auch ohne einfetten funktionieren 🙂

Butter mit Marzipan langsam erhitzen, mit gesiebtem Puderzucker, dem Vanillemark und dem Rum glatt rühren. Das Ei unterrühren und sehr schaumig schlagen. Mehl sieben, abwechselnd Mandeln darunter mischen und Kokosmilch unter die Masse mengen.

Kokosraspeln kurz und bei geringer Temperatur in der Pfanne mit wenig Butter rösten. Die gerösteten Kokosraspeln unter die Masse mischen, frische Himbeeren leicht pürieren oder mit einer Gabel zerdrücken und unterheben.

Teig in die Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten Backofen im unteren Drittel ca. 13 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und herauslösen.

Gugl Himbeer-Kokos 3

TIPP Anstelle von Himbeeren könnt ihr auch eine Mango nehmen – idealerweise eine wilde Mango, weil sie kleiner und viel aromatischer ist. Schälen, in kleine Stücke schneiden und als Letztes unter die Masse heben.

Seid ihr auch Fan dieser kleinen Gugl? Dann solltet ihr während meines Adventskalenders genau aufpassen. Dann gibt es nämlich eine Überraschung für euch! 😉


Now the English part (photos above)

Because it’s a german baking book, I will leave the recension out and just give you that wonderful and tasty recipe for mini bundt cakes. I hope, that’s okay for you!? 🙂

I definitely can recommend the book to you (if you don’t mind that the book is in German) if you also want to try those little moments of pleasure!

And because this book is so good I immediately had to try two of the recipes. On the one hand a bundt cake recipe and on the other hand a side dish recipe. 

I decided on the Raspberry-Coconut-Bundt cakes together with a tasty almond paste cream. And I can tell you: They’re so damn delicious! Lovely! 🙂

That’s what you need for 18 bundt cakes:

  • butter and flour for the pan
  • 30 g butter
  • 20 g almond paste
  • 20 g powdered sugar
  • pulp of ¼ vanilla bean
  • ½ tsp Rum
  • 1 egg
  • 25 g flour
  • 15 g powdered almonds
  • 25 ml coconut milk
  • 35 g desiccated coconut
  • butter for roasting
  • 35 g fresh raspberries

First bring all ingredients to room temperature. Oil the bundt cake pan and dust it with flour. Preheat the oven to 210 °C/410 °F.

Note: I used the pan from the book. I just oiled the pan and the bundt cakes came out of it perfectly. I’m sure it would work as well without oiling 🙂

Slowly heat butter and almond paste, stir together with powdered sugar, pulp of vanilla bean and rum to a smooth mass. Sift the flour, add almonds and coconut milk in turns to the dough.

Roast the desiccated coconut at low temperature with a bit of butter in a pan. Mix the roasted desiccated coconut to the dough, purée the raspberries a little bit or just scrunch them with a fork and fold them in.

Fill the dough into the bundt cake pan and bake them in the oven for about 13 minutes. Afterwards take them out of the oven, let them cool down and unhinge them.

HINT Instead of raspberries you also can use mango – von Himbeeren könnt ihr auch eine Mango nehmen – ideally a wild mango because it’s smaller and much more aromatic. Peel it, cut in small pieces and fold it in to the mass last.

Are you also a fan of this small bundt cakes? Then you should watch out at my Advent calendar. Because there will be a surprise for you (but only if you don’t mind receiving a German-speaking surprise)! 😉

2 Comments

  • Dunya Sendrowski 11. November 2014 at 14:38

    WHOA!!! Ich sags dir Liebes, ich such schon EWIGKEITEN nach einem guten Mini-Gugl Hupf Buch. Ich vorallem nach einer guten Form, bei Karstadt haben sie irgendwie nur unattraktive :’D

    Ich find Mini Gugl Hupf so zuckersüß! Ich mag an sich alle Mini-Kuchen, da hat man man schnell ein kleine gegessen und nicht gleich ein Riesen Stück Kuchen 🙂

    Das Buch guck ich mir gleich mal genauer an ❤ Danke für den Post!!

    Reply
    • bakingavenue 12. November 2014 at 10:08

      Also das ist meine erste Silikonform, und ich bin wirklich total begeistert 🙂 Und in dem Buch sind auch echt tolle Rezepte drin 🙂

      Freut mich, dass dir der Post so gefallen hat <3

      Reply

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das: