Teezeit: Schottische Zitronenschnitten // Teatime: Scottish Lemon Bars

Ich liebe die Teezeit! Tee hat so eine beruhigende Wirkung auf die Seele. Am liebsten trinke ich schwarzen Tee von PG Tips oder Lyons. Mit Milch und etwas braunem Zucker. Einfach nur herrlich 🙂

teatime3-253x300Ilona vom Blog SĂŒssblog und Christine von Little Red Temptations haben ein neues Event ins Leben gerufen. Das Teatime Event! Mehr dazu findet ihr HIER! Jeden Monat gibt es ein anderes Thema passend zur Teatime. Im Oktober ist das Motto: Teekekse und TeegebĂ€ck! Ich wollte es mir nicht nehmen lassen einen Beitrag zu diesem Event zu backen.

Erinnert ihr euch noch an die BackbĂŒcher, die ich in Schottland gekauft habe? Eins davon war Family Teatime (zu finden z.B. HIER). Dieses kleine Backbuch enthĂ€lt viele leckere Rezepte und interessante Infos rund um die Teatime! Ich habe mich fĂŒr die schottischen Zitronenschnitten entschieden. Super lecker und perfekt zur Teezeit und schwarzem Tee (den ich nebenher auch fleißig schlĂŒrfe (: )!

Teatime Event - Lemon Bars 6

Hier das Rezept fĂŒr ca. 24 Schnitten.

  • 175 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 2 EL Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 2 Eier
  • Saft und Schale einer Zitrone
  • Puderzucker

Teatime Event - Lemon Bars 4

Heize den Backofen auf 170 °C vor. Fette eine rechteckige Backform (am besten 20,5 Teatime Event - Lemon Bars 2cm) ein oder lege sie mit Backpapier aus. Ich hatte keine rechteckige Form, also habe ich eine Auflaufform genommen und es mit Backpapier etwas abgetrennt.

Vermische das Mehl mit der Butter (am besten mit den HĂ€nden) bis die Mixtur einem Teig Ă€hnelt. Nun gib 4 Esslöffel von dem Zucker dazu und vermische alles erneut. Gib den Teig in die Form und drĂŒck es fest. Backe den Boden nun fĂŒr ca. 20 Minuten.

In der Zwischenzeit vermische den restlichen Zucker, Mehl, Backpulver, Salz, Eier, Zitronensaft und -schale bis es eine glatte Masse ergibt.

Das wird ĂŒber den Boden gegossen, nachdem er aus dem Ofen geholt wurde.

Stell die Form jetzt erneut fĂŒr 20-25 Minuten in den Ofen. Lass es anschließend abkĂŒhlen und streue Puderzucker drĂŒber (ich habe meinen schwedischen Vanillepuderzucker verwendet). Schneide es jetzt in die gewĂŒnscht Form und es ist fertig, um zur Teezeit serviert zu werden! 🙂

Teatime Event - Lemon Bars 3

Teatime Event - Lemon Bars 5

 

 

 

 

 

 

 

 


Now the English part (photos above)!

I love teatime! Tea has such a calming effect to the soul. My favorite is black tea of PG Tips or Lyons. With milk and a little bit brown sugar. Lovely 🙂

Ilona of the blog SĂŒssblog and Christine of Little Red Temptations created a new event. The Teatime Event! You can find more information HERE (only in German)! Every month there will be a new motto for the teatime. In October we have the motto: Tea cookies and tea pastries! I simply had to bake something for this event.

Do you remember the baking books I bought in Scotland? One of them was Family Teatime (you can find it HERE). This little baking book is full of delicious recipes and interesting information about the teatime! I decided to bake the Scottish Lemon Bars. Super tasty and perfect for the teatime and black tea (which I’m sipping alongside (: )!

Here’s the recipe for about 24 bars.

  • 175 g flour
  • 125 g butter
  • 50 g sugar
  • 2 tbsp flour
  • 1/2 tsp baking powder
  • 1/4 tsp salt
  • 2 eggs
  • Juice and zest of 1 lemon
  • Confectioners sugar

Preheat the oven to 170 °C/325 °F. Lightly oil a 20.5 cm square cake tin/pan with greaseproof/wax paper or baking parchment. I didn’t have such a square cake tin so I used a casserole and baking parchment.

Rub together the flour and butter until the mixture resembles breadcrumbs. Stir in 4 tablespoons of the sugar and mix. Turn the mixture into the prepared tin and press down firmly. Bake in the oven for 20 minutes until pale golden.

Meanwhile, in a food processor, mix together the remaining sugar, flour, baking powder, salt, eggs, lemon juice and zest until smooth. Pour over the prepared base.

Transfer to the oven and bake for further 20-25 minutes until nearly set but still a bit wobbly in the centre. Remove from the oven and cool in the tin on a wire rack. Dust with icing/confectioners’ sugar and cut into squares. Now it’s ready to serve for the teatime! 🙂

7 Comments

  • Mama 20. Oktober 2014 at 7:22

    Das sieht sehr einladend aus. Wann darf ich kommen?

    Reply
    • bakingavenue 20. Oktober 2014 at 7:35

      Wann immer du magst, weißt du doch 🙂

      Reply
  • Ruhrköpfe 20. Oktober 2014 at 9:14

    hm, sieht lecker aus 🙂

    Reply
  • Dunya Sendrowski 20. Oktober 2014 at 17:01

    Boooaaah Diandra! 😀 Das sieht mal wieder so genial aus! Werd ich definitiv auch mal machen bevor wir noch nach Schottland reisen *___* Super toll!

    Reply
  • Julia 25. Oktober 2014 at 20:24

    Mmmmmmmm fein!!! Genau das Richtige bei diesem Herbstwetter… eine Tasse Tee und so eine wunderbare Zitronenschnitte 🙂 Supertoll!

    Ganz liebe GrĂŒĂŸe,
    Julia

    Reply
  • littleredtemptations 26. Oktober 2014 at 22:13

    Das sieht sooo lecker aus. Die werde ich auch probieren. Freu mich sehr dass du unser Teeevent aufgreifst.
    Ganz ganz liebe GrĂŒĂŸe
    Christine

    Reply
  • conjanrw 5. November 2014 at 22:26

    Die sehen so toll aus! Und so lecker!

    Reply

Leave a Comment

%d Bloggern gefÀllt das: