Und der Award geht an… [only in German]

…Baking Avenue! Und zwar der ‚Liebster Award‘.
Als ich heute morgen im Zug saß und die Nachricht von Mä und Nör vom Blog Es grünt so grün gelesen habe, konnte ich mir ein strahlendes Grinsen nicht verkneifen! Über solch eine Anerkennung von einem anderen Blog freut man sich echt total wahnsinnig! Ich danke euch beiden recht herzlich dafür! ♡

liebster-award

Liebster Award? „Was ist das denn?“ fragt ihr euch bestimmt!
Bei diesem Award geht es darum, anderen Bloggern seine Anerkennung mit der Verleihung dieses Awards zu zeigen. Man nominiert andere eher unbekannte Blogger und stellt ihnen 11 Fragen, die sie dann beantworten müssen. Man verlinkt sich dann gegenseitig um auf die anderen tollen Blogs aufmerksam zu machen. 🙂

Und das sind die Regeln:

  1. Zunächst freue dich mächtig über die nette Anerkennung
  2. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel
  3. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt
  4. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1.000 Facebook-Follower haben
  5. Stelle nun 11 neue, kreative Fragen an diese nominierten Blogger
  6. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel
  7. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel

Und hier kommen die Fragen von Mä und Nör an mich und meine Antworten:

1. Was bedeutet „bloggen“ für dich bzw. geht es dir eher darum, dich selbst auszudrücken oder um deinen Lesern etwas Tolles zu bieten?
Bloggen bedeutet für mich, tolle Rezepte und auch meine Gedanken mit der Welt zu teilen. Mir geht es auch nicht primär darum, ständig neue Leser zu ergattern. Natürlich freut man sich über jeden neuen Leser des Blogs oder auf der Facebookseite, aber mir ist es wichtiger meinem bestehenden Leserkreis tolle Rezepte zu bieten und auch zu sehen, dass ihnen gefällt, was ich schreibe.

2. Was magst du an dir besonders gerne?
Am meisten mag ich an mir meinen Humor und meine Lebensfreude.

3. Was ist deine letzte Handlung vor dem Schlafengehen?
Hm, eine gute Frage. Fenster öffnen, Licht ausschalten und checken, ob der Wecker richtig eingestellt ist. 😛

4. Welche Zutat darf auf deinem Tellerchen nie fehlen?
Da ich mich ja leider überhaupt nicht für’s kochen begeistern kann hab ich da auch nicht so eine typische ‚die-darf-echt-nicht-fehlen’-Zutat. Da lasse ich mich immer von denen überraschen, die das Kochen auch tatsächlich drauf haben! 😀

5. An was „glaubst“ du? Erzähle kurz von deiner eigenen Wahrheit!
Ich glaube vor allem an Freundschaft und familiäre Bande. Denn auf meine Freunde und meine Familie kann ich immer zählen und sind für mich mit das Wichtigste im Leben.

6. Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht und was war es?
Da würde mir jetzt spontan das Bloggertreffen vom 30. August einfallen. Es war das erste Bloggertreffen für mich und auch das erste Mal, dass ich viele Blogger auch im echten Leben kennenlernen durfte. Es war ein wahnsinnig tolles Erlebnis für mich!

7. Mit welchem Tanzstil würdest du dich vergelichen bzw. welcher Tanzstil würde dein Wesen am besten beschreiben?
Haha oh je. Das ist ja mal eine interessante Frage! Wenn ich tanze könnte man es meistens wohl in die Sorte Ausdruckstanz einstufen. 😀 So seltsam tanze ich aber nur wenn ich die Leute wahnsinnig gut kenne. Für Außenstehende sieht es dann wahrscheinlich einfach nur wahnsinnig bescheuert aus, wenn ich z.B. mit meinen Schwestern und Cousins auf Familienfeiern tanze. 😀 Aber die kennen das dann ja zum Glück schon. 😉 Ansonsten bin ich dann doch eher zurückhaltend oder gerne auch mal Disco-Fox.

8. Wenn du der letzte Mensch auf Erden wärst, was würdest du wählen: Notebook, Yogamatte oder Sahnetorte?
Also, dann würde ich mir die Sahnetorte schnappen, ganz klar. 🙂

9. Hast du einen „Hass“-Spruch, -Sprichwort, -Weisheit die dich zur Weißglut bringt?
Mich bringt ja selten was zur Weißglut muss ich sagen. Aber es gibt natürlich so ein paar Sprüche oder Sprichwörter, die man einfach von Grund auf doof findet. Zum Beispiel ‚Solange du die Füße unter meinen Tisch stellst….’. Haben meine Eltern aber zum Glück versäumt bei mir und meiner Schwester anzuwenden. 😉

10. Stell dir vor, du blickst im Alter auf dein Leben zurück: Worauf wärst du stolz?
Wenn ich alt bin kann ich hoffentlich auf ein erfülltes Leben zurückblicken und stolz auf meine Kinder und Enkelkinder sein (die ich dann hoffentlich habe)! Aber auch auf meine Erfahrungen und Leistungen in meinem Leben möchte ich voller Stolz zurückblicken können.

11. Dein Leben als Kochrezept – was wäre der Titel des Gerichts?
Mein Gericht würde wohl heißen: C’est la vie – ein chaotisches Allerlei!

So, Teil 1 wäre dann geschafft! 🙂 Hier dann meine Fragen für meine Zuckerstücke:

  1. Wie bist du zum bloggen gekommen?
  2. Wenn du dir ein Land aussuchen könntest, wo würdest du wohnen wollen und warum?
  3. Was ist das spontanste, was du bisher gemacht hast?
  4. Wie sieht ein typischer Tag in deinem Leben aus?
  5. Was ist deine liebste Beschäftigung neben dem Bloggen?
  6. Hast du einen (oder mehrere) Lieblingsfilm(e)?
  7. Magst du eher süße oder herzhafte Gerichte?
  8. Welche ist deine Lieblingsjahreszeit und warum?
  9. Feierst du gerne deinen Geburtstag?
  10. Bist du eher der Hunde- oder Katzentyp? Oder doch eher Reptilien- oder Nagertyp?
  11. Wenn du etwas in deinem Leben noch einmal erleben könntest, was wäre es?

Das war Teil 2. Und jetzt kommen meine Nominierungen! Ich hoffe, ihr freut euch. 🙂 Und ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und die Fragen, die ihr euch ausdenken werdet!

  1. Sylvie von Sylvi’s Lifestyle
  2. Henni von zuendegelesen
  3. Lena von Ma vie est délicieuse
  4. Dunni von Lovely Joys
  5. Vanessa von Wattgibbet
  6. Luisa von Süß und Cremig
  7. Anne von Zuckermoment

Dann auf auf ihr Lieben! Fröhliches Bloggen 😉

No Comments

    Leave a Comment